Kategorie-Archiv: Verein

Neuer Dirigent für die Jugend- und Marktkapelle

Anfang Oktober 2014 übernahm Norbert Rachuth das Amt des Dirigenten bei der Musikvereinigung Welden. Nachdem die Vorgängerin Barbara Schied das Dirigat aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, fiel die Wahl auf Norbert Rachuth. Dieser musizierte viele Jahrzehnte im Polizeiorchester Hamburg und übernimmt nun die Aufgabe in der Nähe seiner früheren Heimatstadt Augsburg. Rachuth, Jahrgang 1953, kam 1973 als Posaunist ins Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr. Danach wechselte er zum Hamburger Polizeiorchester, bei dem er von 1987 bis 2002 auch stellvertretender Leiter war. Nebenher spielte er im Orchester Frank Valdor, der NDR Big-Band und im Hamburger Operettenhaus. Die Musikvereinigung wünscht Herrn Rachuth einen guten Start bei der Jugend- und Marktkapelle und beim Einstudieren der Lieder zum Jahresschlusskonzert.

Spendenübergabe an HvO

Es ist mittlerweile eine gute Tradition, dass Reinhard Hörwick, der Präsident der Laugnataler Faschingskracher, ein Benefiz-Gardetreffen im Holzwinkelsaal veranstaltet. Im Rahmen der bunten Show konnte Markus Poll, Leiter der Helfer vor Ort (HvO) einen Scheck über 1000 Euro entgegennehmen. „Helfer, die man meist nicht sieht“, nannte Hörwick die HvO, „aber die schon so vielen Menschen in der Region Holzwinkel geholfen haben.“

Poll betonte, wie wichtig lebensrettende Erste-Hilfe-Maßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungsdienste sind. „Wir arbeiten alle rund um die Uhr ehrenamtlich und sind auf Spendengelder angewiesen.“ So konnte vor zwei Jahren ein neues Fahrzeug angeschafft werden. Ein Defibrillator und ein Sauerstoffgerät gehören mittlerweile zur Standardausrüstung. Das alles wurde mit Spendengeldern finanziert, ohne die der Verein nicht existieren könnte. Poll bedankte sich bei Reinhard Hörwick mit seinem Team und bei allen Menschen, die mit Eintrittsgeldern und dem Kauf von Speisen und Getränken zum Erfolg der Aktion beigetragen haben.

 

Rosenball 2014

Am vergangenen Samstag beim Rosenball standen zunächst die Personen „hinter der Bühe“ im Mittelpunkt. Während beim Galaball die Aktiven für ihr persönliches 11-jähriges Jubiläum geehrt wurden, nutzte man die Gelegenheit am Rosenball um sich bei denjenigen zu bedanken, die seit nunmehr 11 Jahren die Strippen im Hintergrund ziehen: Reinhard Hörwick, Thomas Saule, Conny Loeschke und Siggi Rieger! An dieser Stelle nochmal vielen Dank für Eure unermüdlichen Bemühungen und Eure Verdienste rund um die Laugnataler Faschingskracher!
Ebenfalls einen großen Dank an Hedwig Straub, Irmgard Schwab und Hans Meyerle, die sich ebenfalls im Fasching seit vielen Jahren verdient gemacht haben und nicht mehr weg zu denken sind!
Nach der Eröffnung wurde fleißig das Tanzbein geschwungen zur Musik der „Red Roses“ bis das erste Schmankerl des Abends auf dem Programm stand. Der CCK Fantasia aus Königsbrunn mit ihrem Motto „Black and Gold“ entführte das Publikum im Holzwinkelsaal in ein Land voller Gegensätze. Nur wenige Tanzrunden später stand schon das nächste Highlight an: die Hollaria ließ mit ihrem Motto „Amazonas – Das Geheimnis des Dschungels“ ein wenig Reiselust aufkommen und überzeugte durch tolle Tänze und spektakuläre Akrobatik.
Premiere feierten an diesem Abend auch die „6 Schwindligen 7“. Dieses Jahr bewiesen sie, dass sie nicht nur Tanzen können, sondern in jedem von ihnen auch ein Vollblutmusiker steckt.
Höhepunkt des abends war natürlich wieder die Jubiläumssaison der Laugnataler Faschingskracher! Hofmarschall Michael führte galant durch das Programm, während die Tänzer und Tänzerinnen, sowie das Prinzenpaar Diana I und Markus III ihr tänzerisches Können unter Beweis stellten.

Bildergalerie des Abends:

6 schwindlige 7

Laugnataler Faschingskracher / Meerestiefen

Laugnataler Faschingskracher / PP

Laugnataler Faschingskracher / Dschungel 1

Laugnataler Faschingskracher / Dschungel 2

Laugnataler Faschingskracher / Western

Laugnataler Faschingskracher / Finale

Laugnataler Faschingskracher / Auszug

Galaball 2014

Die Laugnataler Faschingskracher haben am vergangenen Samstag beim alljährlichen Galaball die 5. Jahreszeit eingeläutet.
Bereits zu Beginn gab es allen Grund zu Feiern – Marion Loeschke, Thomas Saule, sowie die diesjährige Prinzessin Diana Straub, erhielten stellvertretend durch Präsident Reinhard Hörwick eine Urkunde vom BSF. Die Jubilare begleiten die Laugnataler Faschingskracher bereits seit der Gründung als aktive Tänzerinnen bzw. Tänzer und erhielten für ihr persönliches 11-jähriges Jubiläum diese Auszeichnung.
Nach einigen Tanzrunden stand dann schon der erste Höhepunkt auf dem Programm: der Besuch der Laudonia aus Lauingen mit ihrem Prinzenpaar, der Prinzengarde und natürlich der legendären Showtanzgruppe. Mit ihrer tollen Show und der atemberaubenden Akrobatik faszinierten sie das Weldener Publikum und wurden erst nach einer Zugabe wieder aus dem Holzwinkelsaal entlassen. Einige Tanzrunden später folgte schon das nächste High- light durch den Auftritt des FFC Augsburg. Unter dem Motto »Motel Transsilvanien« leitete der Hofmarschall alias Dracula geschickt durch das Programm. Sowohl die Garde als auch das Prinzenpaar boten eine tolle Show und begeisterten durch abwechslungsreiche Tänze, die lustig ergänzt wurden durch das Männerballett des FFC.
Kurz vor Mitternacht war es dann so weit – nach monatelangem Training zeigten die Laugnataler Faschingskracher erstmalig ihre Jubiläumsshow. Hofmarschall Michael entführte das Publikum mit Hilfe einer Zeitmaschine auf eine Reise durch die einzelnen Themen der vergangenen 11 Jahre. Da gab es Hexen, Cowboys, Wilde aus dem Dschungel, vieles mehr und sogar eine Krake aus den Weldenern Meerestiefen. Und Prinz Markus III bewies seiner Prinzessin Diana I, dass er nicht nur reden, sondern auch tanzen kann. Auf diesen gelungenen Auftritt folgte das große Finale, bei dem die Tänzerinnen und Tänzer nochmal bewiesen, dass sich das schweißtreibende Training wirklich gelohnt hat. Nach diesen tollen Shows wurde noch fleißig auf die Musik der »Big Bam Boos« getanzt und ein Cocktail an der Bar genossen.
Für das leibliche Wohl sorgte in bewährter Weise das Team »Christa« vom Bräustüble Bonstetten.

Vergessen Sie nicht unsere nächsten Termine:
Sonntag, 2. Februar – Kinderball im Sportheim in Welden, Beginn 13:30 Uhr
Samstag, 8. Februar – Rosenball im Holzwinkelsaal in Welden, Beginn 19 Uhr
Sonntag, 16. Februar – Benefiz-Gardetreffen im Holzwinkelsaal in Welden, Beginn 13 Uhr
Samstag, 1. März – Buntes Faschingstreiben in Welden, Umzug und Partyzelt
Die Laugnataler Faschingskracher freuen sich darauf, Sie begrüßen zu dürfen!

Mit musikalischem Klang von Welden nach Violau

Schon traditionell trafen sich am 15.09. Musiker verschiedener Kapellen an der Pfarrkirche Mariä Verkündigung in Welden, um gemeinsam die Musikerwallfahrt nach Violau zu begehen.

Dass die Musikerwallfahrt nicht nur bei Musikern immer beliebter wird, sah man den steigenden Teilnehmer derjenigen, welche sich der Musik verbunden fühlen und auch ohne Instrument mitgingen.
Mit Marschliedern und Polkas ging es von Welden in Richtung Reutern, wo Stopp beim Schiffelkreuz gemacht wurde. Hier hielten wir bei einer Rede von Barbara Kugelmann inne und danktem dem Herrgott für das vergangene Musikantenjahr. Auf dem weiteren weg nach Eppishofen gedenkten wir an einem Straßenkreuz einer verunglückten Musikerin.
Ab Altenmünster kam dann dass, was die Musikerwallfahrt ausmacht. Immer mehr Musiker kamen zur Wallfahrtsgruppe hinzu und unterstützen den Klangkörper.
Gestärkt durch eine Brotzeit in Altenmünster, die uns freiwillige Helfer zubereitet haben, ging es weiter Richtung Violau.
Froh, heil angekommen zu sein und nur durch ein paar Regentropfen nass zu sein, bedankten sich die Wallfahrer bei Ihren Teilnehmern noch durch ein paar Zugaben vor der Kirche in Violau.

wallfahrt2013-13

Die Musikvereinigung Welden bedankt sich bei allen Teilnehmenden Kapellen, besonders der Freiwilligen Feuerwehr aus Unterschöneberg die uns sicher geleitet hat, sowie allen freiwilligen Helfer, ohne diese die Musikerwallfahrt nicht möglich gewesen wäre. Bis nächstes Jahr!!  

Ferienprogramm 2013

Erdbeere, Schokolade, Knusper-Keks, Regenbogen, …

Wer kennt sie nicht – die zahlreichen Sorten von Uli´s Eis von Bocksberg?! Aber wie genau wird das leckere Eis gemacht? Genau dieser Frage gingen 20 Kinder am Mittwoch,
den 07.08.2013 auf den Grund.
Zunächst ging es gemeinsam mit dem Fahrrad nach Bocksberg. Dort angekommen
wurden wir herzlich vom Uli selbst begrüßt und bekamen die ersten Informationen über
seinen Hof und die ersten Versuche das Eis selbst herzustellen. In der „Eisscheune“
bekam man schließlich einen genaueren Einblick über die Entstehung und die
Eisproduktion. Alle Kinder lauschten gespannt und beantworteten fleißig die Fragen vom
Uli.
Anschließend gab es für jeden Eis satt und die zahlreichen Eissorten durften probiert
werden. Hier gab es die Klassiker wie Schokolade und Erdbeere, aber auch besondere
Sorten wie Oma´s Käsekuchen mit Orange oder Knusper-Keks wurden begeistert
versucht. Auch die Ställe und Kühe durften besichtigt werden, von denen die Milch direkt
im Eis landet.
Bevor es wieder auf die Fahrräder ging, wurde noch ein Gruppenfoto gemacht um diesen
Tag festzuhalten. Zurück in Welden waren wir uns alle einig – es war ein toller Tag mit
köstlichem Eis und ein guter Start in die Sommerferien!

http://www.uli-von-bocksberg.de