Kategorie-Archiv: Musikus aktuell

Komm´’ zum Musikus

Am Mittwoch, den 28.September startet eine neue Gruppe der musikalischen Früherziehung bei der Musikvereinigung Welden. Es sind noch ein paar Plätze frei. Wenn ihr fünf bis sechs Jahre alt seid und euch Musik gefällt wäre das vielleicht genau das Richtige für euch. Wir wollen euch mit Geschichten und Bildern, Kennenlernen von Rhythmus und Liedern mehr über die Welt der Musik erfahren lassen. Habt ihr Lust? Dann meldet euch unter der Telefonnummer

08293/6623 bei Frau Wetzstein (gerne auch auf Band sprechen) Wir freuen uns auf euch!

Einladung zur 62. Jahreshauptversammlung

Sehr geehrtes Mitglied, sehr geehrter Musikfreund,

die diesjährige Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e. V. findet
am Samstag, den 02. April 2022, um 19.00 Uhr im Holzwinkelsaal in Welden statt.

Bitte achten Sie darauf, dass bei dieser Veranstaltung die aktuell geltenden Coronaregeln nach BayIfSMV zu beachten sind. Bitte bringen sie ggf. den benötigten Nachweis mit.
Hiermit laden wir Sie, sowie alle in Ihrem Haushalt lebenden Familienmitglieder, herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
  3. Bericht 1. Vorsitzender
  4. Kassenbericht
  5. Kassenprüfer
  6. Entlastung der Vorstandschaft
  7. Bericht des Dirigenten
  8. Bericht des Marktkapellenleiters
  9. Bericht des Jugendleiters
  10. Bericht des Chores
  11. Bericht der Faschingskracher
  12. Neuwahl der Vorstandschaft
  13. Grußworte
  14. Ehrungen
  15. Wünsche und Anträge

Bitte nehmen Sie diese Gelegenheit wahr, sich in Ihrem Verein einzubringen und Einfluss auf die Entwicklung der Musikvereinigung Welden e. V. zu nehmen. Auf Ihr Kommen freut sich die Vorstandschaft der Musikvereinigung Welden e. V.

Stefan Weishaupt
1.Vorsitzender

Osterhase unterstützt den Musikverein

Lieber Osterhase,
die Musikvereinigung Welden e.V. möchte sich sehr bei dir für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Der Osterhase hat dem Verein geholfen, den Mitgliedern ein kleines Osterpräsent zukommen zu lassen. Die kleinere und süßere Ausgabe haben vielen Menschen als kleine Überraschung an den Haustüren vorgefunden. Damit hat der Osterhase seine Mission erfüllt und ein schmunzeln auf die Gesichter gezaubert. Wir bemühen uns sehr – trotz wenig persönlichem Kontakt -unsere Mitglieder nicht zu vergessen und Ihnen zu zeigen, dass wir an sie denken. Wir hoffen, dass wir uns bald wieder in einer gemütlichen Runde mit zünftigem Essen und guter Blasmusik sehen. Der Verein bedankt sich herzlich für die vielen positiven Rückmeldungen und den Spenden.
Frohe Ostern wünscht Ihnen Ihr Musikverein Welden e.V.

Jahreshauptversammlung

Am 19.09.2020 fand im Holzwinkelsaal Welden die aufgrund von Corona verschobene Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e.V. statt. Die musikalische Umrahmung hatte dieses Jahr ein Klarinettenduett übernommen. Der 1. Vorsitzende Stefan Weishaupt konnte auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurückblicken. Auf verschiedenen Veranstaltungen präsentierte die Musikvereinigung die Bandbreite ihres Könnens. Vor allem das 60-jährige Jubiläum hat den Höhepunkt dargestellt. Auch wenn der Wettergott nicht komplett wohlgesonnen war, wurde an diesem Wochenende ein wunderschönes Fest mit einem Festumzug, Alphornchor, Musikerolympiade und der Holzwinkelserenade gefeiert. Kassierer Tobias Maikowske konnte auf ein finanziell zufriedenstellendes Jahr zurückblicken. Darauf folgte eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch die anwesenden Mitglieder.
Während die Dirigenten Ulrich Thanner und Anna Kapfer ihre persönlichen Höhenpunkte und Auftritte des Jahres beleuchteten, berichtete der Marktkapellenleiter Michael Saule und der Jugendleiter Markus Mengele über die Organisation und aktiven Mitgliederzahlen der einzelnen Gruppierungen. Hierbei war ein Highlight der Vereinsausflug nach Füssen. Die Marktkapelle spielte vor dem Forggensee mit Blick auf Schloss Neuschwanstein. Für die Jugendkapelle wurde das 50 jährige Jubiläum mit der Pfingstserenade gefeiert. Unsere kleinsten, die Schülerkappelle und der Kleine Musikus haben große Fortschritte gemacht und ihr Können in einem Musical präsentiert.
Die Laugnataler Faschingskracher tanzten eine erfolgreiche Saison unter dem Motto „Spacedance – Das Universum tanzt“. Nicht nur während der Faschingssaison wurde hier gemeinsam gefeiert, sondern auch bei der Partnergemeinde Nové Strašecí in Tschechien. Anna Kapfer berichtete im Anschluss über den Chor LaMusica. Dieser hatte wie alle anderen Gruppierungen ein erfolgreiches Probenwochenende mit gemütlichen Abenden durchgeführt. Der Chor hat gemeinsam mit der Marktkappelle die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes für die verstorbenen Mitglieder der Musikvereinigung übernommen. Höhepunkt war hier das Chorkonzert, welches in der Schul-Aula stattfand.
Im Anschluss sprach der 1. Bürgermeister Stefan Scheider. Er ist sehr bemüht, die Anliegen der Vereine bestmöglich zu unterstützten. Die Gemeinde ermöglicht dem Verein den Holzwinkelsaal für Probearbeit kostenlos zu nutzen. Man wird sich jederzeit bemühen, die ortsansässigen Vereine zu unterstützen.

1. Vorsitzender Stefan Weishaupt beendete nach eineinhalb Stunden die Versammlung. Im Anschluss daran wurde noch eine Präsentation mit Bildern des letzten Jahres gezeigt

Im Wald ist so stad

Am 18. Dezember um 18:15 Uhr war es wieder so weit: Das Adventsfenster der Musikvereinigung Welden am Musikpavillon stand vor der Tür.

In der von Lucy Schreier gelesenen Geschichte ging es umein kleines Mädchen, dass schon zu einem frühen Zeitpunkt im Jahresverlauf den perfekten Christbaum im Wald gefunden hat. Doch als der große Tag gekommen war, setzte sie sich dafür ein, dass dieser Baum doch nicht gefällt wird, weil Waldtiere am und im Baum wohnen. Doch anstatt Weihnachten komplett ohne Christbaum zu feiern, findet die Familie eine ganz andere Lösung: Am Weihnachtsabend werden Oma und Opa ins Auto gepackt und es geht in den Wald.Dort schmücken sie den Weihnachtsbaum, der im Wald stehen bleibt, mit vielen Leckereien für die Tiere des Waldes und feiern auf diese Art und Weise Weihnachten.

Für die musikalische Umrahmung sorgten zwei Gruppierungen unter der Leitung von Marie-Luise Wetzstein: Die Schülerkapelle spielte klassische Weihnachtslieder, darunter auch “Alle Jahre wieder”,”Ihr Kinderlein kommet”, “Im Wald ist so stad” und “Wir sagen euch an den lieben Advent”. Der Musikus wusste mit dem gesungenen Lied “Auf gehts zum Weihnachtsmarkt” zu begeistern.

Die mehr als 100 Leute wurden kulinarisch bestens versorgt: Neben heißem Punsch und Glühwein gab es auch Plätzchen, die von der Jugendkapelle am Samstag vor dem Adventsfenster gebacken worden sind.

Ein großes Dankeschön geht an alle Mitwirkenden und fleißigen Helfer, ohne die dieses gelungene Adventsfenster nicht möglich gewesen wäre!

Die Musikvereinigung feiert – und das an einem ganz besonderen Festort

Der Countdown zum großen Festwochenende läuft: bereits seit einigen Wochen sind unzählige, fleißige Helfer im Einsatz, um den besonderen Festort für die große Feier im Open Air Feeling vorzubereiten. Gefeiert wird beim Holzhandel Meyerle im Industriegebiet Haldenloh D5 ganz unter dem Motto „Klangvoll durch den Holzwinkel“.

60 Jahre Musikvereinigung Welden – dieses Jubiläum will gebührend begangen werden vom 05.-07. Juli 2019, weshalb das Festwochenende neben dem Holz ganz im Zeichen der Musik steht.

Mit dem gemeinschaftlichen Umzug zum Festort im Haldenloh wird der Auftakt gemacht. Hierfür ist um 18 Uhr Treffpunkt am Rathausplatz. Nach dem offiziellen Festbieranstich steht ab 20 Uhr die allseits bekannte „Störzelbacher Partyband“ bereit um allen Gästen einzuheizen.

Der Samstag, 6. Juli 2019 startet bereits um 13 Uhr mit einer Gewerbeschau rund ums Holz. Hier sind namhafte Aussteller anzutreffen, die bereit stehen um zahlreiche Fragen zu beantworten. Ab 16 Uhr werden bei der Musikerolympiade wieder Geschick, Ausdauer und Fingerspitzengefühl den teilnehmenden Mannschaften abverlangt. Bislang einzigartig im Holzwinkel und wieder ganz unter dem Motto Holz und Musik, ist es eine ganz besondere Freude ab 18 Uhr einen Alphornchor begrüßen zu dürfen, bei dem sich auch 3 Musiker der Musikvereinigung Welden einreihen werden. Den Samstag beschließen werden „Peter Schad und seine Oberschwäbischen Dorfmusikanten“ bei herrlich schöner und unterhaltsamer Blasmusik.

Der Sonntag will nochmal gänzlich genutzt werden, weshalb es hier bereits um 6 Uhr mit dem Weckruf durch die Weldener Straßen losgeht. Nach einem verdienten Weißwurstfrühstück, das es ab 8 Uhr geben wird, geht es im Anschluss weiter mit dem Festgottesdienst. Und wie für ein Festwochenende üblich, jagt auch am Sonntag ein Highlight das nächste. Ab 14 Uhr folgt die alljährliche und allseits beliebte Holzwinkelserenade, wo man den Klängen befreundeter Musikvereinen aus den Holzwinkel Gemeinden lauschen darf. Abgebrundet wird das Wochenende zum Schluss ab 16:30 Uhr mit der Band „Blech & Co.“, die nochmal das breite Spektrum der Blasmusik präsentieren werden.

Bei allen Programmpunkten am ganzen Festwochenende gilt – der Eintritt ist frei! Für Speis und Trank ist an allen Tagen bestens gesorgt und auch an der Bar stehen kühle Drinks bereit. Ebenfalls bei der Unterhaltung dürften am Festwochenende keine Wünsche offen bleiben. Zudem wird es zur bequemen Anreise einen Shuttle-Bus von der Ortsmitte zum Industriegebiet und dem Festort Haldenloh D5 geben.

Ausflug des Musikus in die Puppenkiste

Voller Aufregung warteten die neun Kinder von unserem größten Musikus-Kurs am Freitagnachmittag (25.01.2019) auf die Abfahrt zu Ihrem Abschlussausflug,welcher immer am Ende der dreijährigen Ausbildung ansteht. In zwei Autos fuhren wir gut gelaunt Richtung Augsburg. Bevor wir den kurzen Fußmarsch von der City Galerie zur nahe gelegenen Augsburger Puppenkiste antraten, durften sich die Kinder noch mit einem Eis stärken. Dann ging es aber endlich los ins Theater.Beim Stück „Rumpelstilzchen“ hatten sowohl die Kinder wie auch ihre zwei Ausbilderinnen Marieluise Wetzstein und Carolin Hoier und erster Vorstand Stefan Weishaupt ihren Spaß. Gespannt wurde verfolgt ob die arme Müllerstochter wirklich zur Königin wurde indem sie Stroh zu Gold spinnen konnte und wie sie dann ihre kleine Prinzessin vor dem bösen Rumpelstilzchen retten konnte. Auch musikalisch war im Stück viel geboten. Nach diesem kurzweiligen Aufenthalt in der Augsburger Puppenkiste fuhren wir dann mit glücklichen Kinder nach einem gelungenen Ausflug zurück nach Welden.

Wer hat Interesse an einem Kurs in unserer musikalischen Früherziehung „Der kleine Musikus“? Für Fragen rund um den kleinen Musikus sowie für Anmeldungen steht Ihnen Frau Marieluise Wetzstein unter der Telefonnummer 08293/6623 zur Verfügung. Je nachdem wie viele Anmeldungen die nächste Zeit kommen, starten wir mit dem neuen Kurs im Frühjahr oderim neuen Schuljahr.

Musikus im Advent

Die Vorweihnachtszeit war für die jüngsten Aktiven der Musikvereinigung eine Intensivzeit. Nur durch kreative und aufmerksame Musikstunden und fleißiges Auswendiglernen zuhause konnten die kleinen Musiker alles erlernen, was für ihre Auftritte nötig war. Kinder sind bei so mancher vorweihnachtlichen Feier gern gesehene Gäste.

So unterhielten sie die Besucher des Pfarrfamiliennachmittags mit fröhlichen Winter- und besinnlichenAdventsliedern. Auch ein kleines Spiel, welches den Zuhörern etwas über die besondere Entstehungsgeschichte des Weihnachtssterns erzählte, fehlte nicht.

Bei der Nikolausfeier der Musikvereinigung hatte der „Kleine Musikus“ und die Schülerkapelle einen weiteren Auftritt und ihren Spaß dabei etwa die Gäste nach dem Lied „Schneeflöckchen“ mit künstlichen Schneebällen zu bewerfen.

Auch beim Adventsfenster, bei welchem es genau zu richtigen Zeitpunkt zu schneien anfing, passten die Lieder „Leise rieselt der Schnee“ oder der Vers „Heute hat`s geschneit“ aus dem Lied „Dicke rote Kerzen“ punktgenau. Bei der Seniorenadventsfeier im Gasthof Hirsch unterhielten die Holzbläser der Schülerkapelle die Besucher mit adventlichen Weisen.

Kurz vor das Christkind nun kommt, werden der „KleineMusikus“ und zwei junge Flötistinnen aus der Jugendkapelle am 24. Dezember nachmittags um 16:00 Uhr die Kinderchristmette in der Pfarrkirche noch mit einem Krippenspiel und weihnachtlichen Liedern mitgestalten.      

Alle Jahre wieder

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Musikvereinigung am lebenden Adventskalender des Heimatvereins Welden.

Zu Beginn des Adventsfensters begrüßte Jugendleiter Markus Mengele die rund 80 Gäste vor dem Musikpavillon beim Holzwinkelsaal. Nach einer kurzen Stärkung sangen die Kinder des Musikus unter der Leitung von Marieluise Wetzstein “Dicke rote Kerzen”. Passend dazu hielt jeder der Nachwuchsmusiker eine brennende Kerze in der Hand. Pünktlich um 18:15 Uhr machten sich dicke weiße Schneeflocken auf den Weg zum Adventsfenster, sodass für Winterstimmung gesorgt war.

Die anschließend von Lydia Kiefner, einem Mitglied des Jugendbeirats, vorgelesene Geschichte handelte von dem kleinen Engel Angela. Angela tanzt für ihr Leben gern. Weil sie dabei die Zeit vergisst, kommt sie öfters zu spät zu den Chorproben. Auch in der Heiligen Nacht, als der Chor den Hirten die frohe Botschaft verkünden sollte, verpasste Angela den Abflug der Engelsschaar. Ob der kleine Engel noch rechtzeitig zu seinen Mitsängern gefunden hat, haben die Besucher beim Adventsfenster am 12. Dezember erfahren. Dieses ist bereits am Vortag vom Jugendbeirat und dem Jugendleiter mit Engeln und einer Krippe dekoriert worden.

Der zweite musikalische Beitrag an diesem Abend stammte von der Schülerkapelle. Die Jungmusiker spielten gemeinsam die Weihnachtsklassiker “Alle Jahre wieder”, “Macht hoch die Tür”, “Leise rieselt der Schnee”, “Oh Tannenbaum” sowie “Im Wald ist so stad” und sorgten auf diese Weise für Unterhaltung. Dirigiert wurden sie von Marieluise Wetzstein.

Für eine kleine Stärkung sorgte der alte und derneugewählte Jugendbeirat mit dem Jugendleiter. Dank Punsch, Glühwein undWeihnachtsgebäck konnten die durchgefrorenen Hände wieder aufgewärmt werden undniemand musste hungrig nach Hause gehen.