Kategorie-Archiv: Marktkapelle aktuell

3. Marktfestolympiade

Bei schönstem Wetter fand am 12. August wieder das Marktfest statt und natürlich war die Musikvereinigung Welden e.V. am Markttreff und Rathaus mit dabei. Die Marktkapelle spielte über die Mittagszeit, bei der viele Gäste sich mit dem Musikerbraten, Gschwollenen u.a. sowie Getränken stärken konnten. Bei den Laugnataler Faschingskrachern gab es wie jedes Jahr ein Gewinnspiel, Kinderschminken und, an diesem heißen Sonntag sehr begehrt, das Uli v. Bocksberg-Eis.

Nach der Marktkapelle spielten noch die Zottelmusikanten und um 15:30 startete die beliebte Marktfestolympiade. Diesmal starteten die Titelverteidiger vom Schützenverein, die Freiwillige Feuerwehr, die Harmoniemusik und natürlich auch die Musikvereinigung mit. Mit viel Eifer und dem notwendigen Ernst bei dem Spaß wurde um jeden Punkt gekämpft. Am Ende gewann der Schützenverein ihr Marktfestolympiadetriple. 

Die Musikvereinigung dankt allen Helfern auf der Bühne, am Ausschank, am Grill und Ausgabe, in der Küche, an der Kasse, bei Auf- und Abbau, den Kuchenspendern, denjenigen die immer vergessen werden und natürlich auch unseren zahlreichen Gästen.

Nächstes Jahr feiert die Musikvereinigung Welden e.V. ihr 60-jähriges Jubiläum vom 05. – 07. Juli 2019. Diesen Termin sollten Sie sich schon jetzt in Ihrem Terminkalender notieren.

So schön klingt Blasmusik

Über 120 Musiker und Musikerinnen begeistern bei der Sommerserenade der Musikvereinigung Welden e.V.

Am Sonntag, dem 22. Juli, fand die Sommerserenade der Marktkapelle Welden e.V. statt. Aufgrund des unbeständigen Wetters musste die Serenade im Holzwinkelsaal stattfinden. Dies machte den Musikerinnen und Musiker aber nichts aus, im Gegenteil. Die Zuhörer erlebten, wie schön Blasmusik sein kann.

Den Anfang machte die Marktkapelle Welden mit dem Stück: „So schön ist Blasmusik“ unter der Leitung von Ulrich Thanner. Im Anschluss nahm sie mit den Stücken „Fröhliche Landpartie“, „Spanischer Zigeunertanz“ und „Gruß an Böhmen“ die Zuhörer quer durch Europa mit. Mit dem Schlussstück „Udo Jürgens live“ zeigte die Marktkapelle, dass ihr auch moderne Melodien im Blut liegen.

Als zweite Kapelle war die Stadtkapelle Gersthofen unter der Leitung von Gerhard Schuster an der Reihe und setzte gleich mit dem Stück „Olympic Spirit“ ein Ausrufezeichen. Nach den Stücken „Königs-Chevaulegers-Marsch“ und „Fürst-Fugger-Marsch“ brachte sie mit dem Walzer „Amphitryon“ den Holzwinkelsaal zum Schmelzen. Auch mit  dem letzten Stück „Busy Bee“ zeigte die Stadtkapelle Gersthofen nochmals ihre Klasse.

Als letzte Gruppe betrat der Musikverein Gutenzell die Bühne, was besonders den Tubisten Franz Pfenning der Marktkapelle freute, da sein Schwager Joachim Wilhelm am Dirigentenpult stand. Mit dem „Seyfferitz Marsch“ aus der Feder von Rudolf Achleitner startete der Musikverein Gutenzell sein Serenaden Programm, ehe passend zum unbeständigem Wetter gekonnt die Schnellpolka „Unter Donner und Blitz“ vorgetragen wurde. Dass die Liebe nicht immer schön, sondern auch unglücklich machen kann, hörte man im Medley von Roland Kernen „From russia with love“. Ruhig ging es auch im nächsten Stück „Riflessi“ weiter, ehe als Schluss das poppige Medley der Gruppe Santiano vorgetragen wurde.

Zum Abschied formierten sich die drei Kapellen zum gemeinsamen Musizieren. Nach der Polka „Wir Musikanten“, „König Ludwig II Marsch“ und der „Bayernhymne“ endete die Serenade klangvoll unter lang anhaltendem Applaus.

Der 1. Vorstand, Stefan Weishaupt, bedankte sich bei den Kapellen für ihre großartige Darbietung. Im Anschluss an die Serenade unterhielt der Musikverein Gutenzell die Gäste, sowie die gut gelaunten Musiker und Musikerinnen, mit flotter Unterhaltungsmusik.

Überraschungsdirigent am Probeabend der Marktkapelle

Am Abend des 03. Mai war ein besonderer Gast beim Probenabend der Marktkapelle im Weldener Musikpavillon. Peter Schad, Oberstudienrat, Dirigent, Komponist und Gründer der Oberschwäbischen Dorfmusikanten, dirigierte und studierte mit den Musikerinnen und Musikern einige von ihm komponierte und arrangierte Blasmusikstücke ein.

Selten wird so konzentriert und störungsfrei zwei Stunden lang geprobt wie an diesem Abend. Vielleicht klappt es ja auch mal an einem “normalen” Probenabend.

Maifeier am Marktplatz

Sehr kurzfristig übernahm die Musikvereinigung die Weldener Maifeier. Erst Anfang 2018 wurde bekannt, dass der eigentliche Ausrichterverein dieses Jahr die Veranstaltung nicht durchführen kann. Trotz der kurzen Zeit konnte der Baum vom Maibaumchef, Thomas Saule, organisiert und von vielen fleißigen Helfern geschnitzt und aufgestellt werden. Parallel dazu musste natürlich auch die eigentliche Veranstaltung geplant werden.  Die Versorgung wurde wie immer von Conny Loeschke und Ulli Maikowske mit ihren Helfern übernommen und so konnte am Abend des 30. April gefeiert werden.

Die Kinder des Waldkindergarten Welden e. V. tanzten einen Tüchertanz. Die Marktkapelle und die Alphornbläser der Musikvereinigung spielten am Maibaum einige Stücke, u. a. die Bayern- und die Deutsche-Hymne. Die erste Zeile der Bayern-Hymne wurde dieses Jahr übrigens auch in den Maibaum geschnitzt. 100 Jahre Freistaat Bayern wird auch bei uns gefeiert.

Die zahlreichen Gäste bei der Weldener Maifeier konnten den schönen Aprilabend mit zünftiger Blasmusik der Marktkapelle genießen. 

 

Maibaumschnitzen 2018

Die Musikvereinigung Welden e.V. wäre dieses Jahr eigentlich nicht für die anstehende Maibaumfeier 2018 zuständig. Da jedoch kurzfristig ein neuer Ausrichter gesucht wurde, stellte sich die Musikvereinigung zur Verfügung. Am 28.04. wurde der ausgewählte Baum im Holzwinkel gefällt und auf den alten Festplatz in Welden gebracht. Am Samstag und Sonntag wurde, unter der Anweisungen des Maibaumchefs Thomas Saule, von vielen fleißigen Helfern Rauten, Wappen, Zahlen, Buchstaben, Noten und Notenschlüssel eingeschnitzt. Am Montag, dem Tag der Maibaumfeier, wird der  Maibaum vom Schnitzplatz zum Marktplatz gebracht und dort mit einem Kran aufgestellt.

Am Abend kann dann bei zünftiger Blasmusik am Weldener Marktplatz gefeiert werden.

Maifeier Poster 2018 

Hier ein paar Eindrücke der Maibaumschnitzer:

Marktkapelle umrahmt Messe am weißen Sonntag

Am weißen Sonntag war es wieder soweit. An Erinnerung an Ihre verstorbene Mitglieder umrahmte die Marktkapelle der Musikvereinigung Welden den Gottesdienst musikalisch. Dies war auch der erste Auftritt des neuen Dirigenten Ulrich Thanner, welcher seine Sache bravourös meisterte.
Das nächste mal können Sie die Marktkapelle Welden an der Maifeier, am 30.04. um 18:00 Uhr, am Rathausplatz Welden hören.

Einladung zur 58. Jahreshauptversammlung

Sehr geehrtes Mitglied, sehr geehrter Musikfreund,

die diesjährige Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e. V. findet am Samstag, den 17. März 2018, um 19.30 Uhr im Markttreff in Welden statt.

Hiermit laden wir Sie, sowie alle in Ihrem Haushalt lebenden Familienmitglieder, herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein und bitten um zahlreiches Erscheinen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
  3. Bericht 1. Vorsitzender
  4. Kassenbericht
  5. Kassenprüfer
  6. Entlastung der Vorstandschaft
  7. Vollständige Neufassung der Satzung
  8. Bericht des Dirigenten
  9. Bericht des Marktkapellenleiters
  10. Bericht des Jugendleiters
  11. Bericht des Chores
    1. Namensänderung Chor
  12. Bericht der Faschingskracher
  13. Bericht der Stubenmusik
  14. Grußworte
  15. Ehrungen
  16. Wünsche und Anträge

Auf Ihr Kommen freut sich die Vorstandschaft der Musikvereinigung Welden e. V.

Jahresschlusskonzert

Musiker überzeugen mit abwechslungsreichem Programm

Das alljährliche Jahresabschlusskonzert der Musikvereinigung Welden im vollbesetzen Holzwinkelsaal war auch in diesem Jahr einen Besuch wert.

Den Abend eröffnete die Jugendkapelle unter der Leitung von Anna Kapfer. Die Zuhörer wurden mitgenommen auf eine Reise quer durch die Filmmusik. Von „Superman“ und „Transformers“ bis hin zu „Dschungelbuch“ oder „Drachenzähmen leichtgemacht“ brachten die  jungen Musiker ein abwechslungsreiches Repertoire auf die Bühne.
Auch die Schülerkapelle durfte ihr Können zum Besten geben. Mit „Land of Pharaohs“, „Grandfather’s Clock“ und „The Knights Castle“ konnte der Nachwuchs zeigen, was er unter der Leitung von Marieluise Wetzstein alles gelernt hat.

Der zweite Teil des Abends wurde durch die Marktkapelle gestaltet: Mit „Vita pro Musica“ von Thiemo Kraas und dem sehr bekannten „Jesus Christ Superstar“ legten die Musiker einen eindrucksvollen Start hin. Im Anschluss überzeugten die erfahrenen Musiker mit der „Petersburger Schlittenfahrt“, welche die Zuhörer auf eine idyllische Winterreise einlud. Weiteren bekannte Werke, darunter „Le Nozze Veneziane“ und „Grönemeyer“, wurde das Konzert zum Höhepunkt gebracht.

An diesem Abend fanden zudem Ehrungen für langjährige aktive Mitgliedschaft statt. Hierunter fielen die beiden Vorstände Stefan Weishaupt und Thomas Saule, die den Verein seit 25 Jahren voller Tatendrang unterstützen. Hervorzuheben ist auch Gabriele Gumpp, die bereits seit 40 Jahren dem Verein als aktive Musikerin treu bleibt.

Mit „The Saints‘ Hallelujah“ brachte die Marktkapelle das Konzert zu einem ausdrucksvollen Abschluss, was mit regem Applaus gewürdigt wurde.

  • Ehrung aktiv 15 Jahre Martina Eberhard
  • Ehrung aktiv 15 Jahre Veronika Jäckle
  • Ehrung aktiv 15 Jahre Sonja Sandner
  • Ehrung aktiv 15 Jahre Julia Wiedemann
  • Ehrung aktiv 15 Jahre Daniel Huber
  • Ehrung aktiv 15 Jahre Marco Veith
  • Ehrung aktiv 25 Jahre Thomas Saule
  • Ehrung aktiv 25 Jahre Stefan Weishaupt
  • Ehrung aktiv 25 Jahre Stefan Eisele
  • Ehrung aktiv 40 Jahre Gabriele Gumpp

Zudem erhielt Anna Kapfer für Ihre bestandene Dirigentenprüfung ihre Urkunde.

Nikolausfeier der Musikvereinigung

Am Freitag, dem 15. Dezember, lud die Musikvereinigung Welden wie jedes Jahr seine Mitglieder und Musikfreunde zur Nikolausfeier in den vollbesetzten Saal des Gasthof Hirsch ein. Unter der Leitung von Marieluise Wetzstein gestalteten die Flötenkinder, Musikus und Schülerkapelle kurzweilig den Abend durch Spiel und Gesang sowie auch der Chor LaMusica unter Leitung von Anna Kapfer.  Und natürlich besuchte auch der Nikolaus die Feier. Dieser hatte wieder eine Menge zu berichten, angefangen von guten bis zu schlechten Taten. Nachdem der Nikolaus seine Geschenke an die Kinder verteilt hatte, ging es ran an die Lose. Wie jedes Jahr erhielt die Tombola großen Zuspruch. 

Dankeschön an alle Sammler und Preisgeber, die zum Erfolg der Tombola beigetragen haben. Dankeschön an Frau Marieluise Wetzstein für das Einstudieren mit den Kleinsten der Musikvereinigung sowie an Anna Kapfer mit ihrem Chor LaMusicae, dem Nikolaus und dem Knecht Ruprecht, allen Helfern  sowie dem Gasthof Hirsch.