Kategorie-Archiv: Marktkapelle aktuell

Wunderbare Klänge zum Jahresabschluss

Die Musikvereinigung Welden überzeugte bei ihrem diesjährigen Jahresabschlusskonzert mit einer musikalischen Reise durch Europa. Nachdem zuerst die Schülerkapelle unter der  Leitung von Marieluise Wetzstein ihr bisher Erlerntes zum Besten gab, folgte die Jugendkapelle mit einem bravourösen Auftritt. Unter der Leitung von Anna Kapfer, die die jungen Musiker gekonnt führte, reiste das Publikum zuerst nach Italien. Mit dem Stück „Wrath of Vesuvius“(Zorn des Vesuv) wurde der zweitägige Ausbruch des Vesuvs und die Zerstörung,die der Vulkan der Stadt und den Menschen in Pompeji mitbrachte, musikalisch dargestellt. Kraftvolle Blechbläser, lyrische Holzbläser und explosiv aufgeladene Percussion brachten dem Publikum die Szenerie nahe. Es folgte ein Paso Doble in Spanien, bevor das Publikum in Frankreich musikalisch begleitet durch die Champ Elysees schlenderte.

Der zweite Teil des Abends wurde von der Marktkapelle der Musikvereinigung gestaltet: Zu Beginn wurden zwei Stücke von dem erfolgreichen Komponisten Jacob de Haan aufgeführt, unter anderem „Castrum alemorum“, das die Musiker ausdrucksstark präsentierten.

Mit Medleys von ABBA und Queeneinerseits und Polken wie „Feuerfest“ und „Prager Gassen“ andererseits, wurdenverschiedene Musikgenres abgedeckt, sodass alle Konzertbesucher auf ihre Kostenkamen. Der Dirigent Ulrich Thanner führte seine Musikanten souverän durchdiesen Abend. Eines der Highlights war „Slovenia“ von Kees Vlak, womit die erfahrenen Musiker ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellten und das abwechslungsreiche Konzertprogramm abrundeten.

An diesem Abend fanden zudem Ehrungen zu bestandenen D1- sowie D2-Prüfungen sowie für langjährige aktive Mitgliedschaft statt. Eine Auszeichnung ging unter anderem an Erich Offner, der schon seit 50 Jahren aktiver Musiker in der Musikvereinigung ist und den Verein dabei mit viel Einsatz und Engagement unterstützt hat.

Zum Abschluss versammelten sich nochmals alle Musiker der Jugend- und Marktkapelle auf der Bühne und spielten gemeinsam „Tochter Zion“. Ein rundum ausgeglichenes Konzert.

Nikolaus zu Gast bei der Musikvereinigung Welden e.V.

Den Anfang der Nikolausfeier, welche dieses Jahr im Holzwinkelsaal stattfand, machten die beiden Musiker Winfried Mies und Werner Helgemeir von der Marktkapelle mit ihrem Weisen blasen.

 Nachdem Vorstand Stefan Weishaupt alle Gäste und Aktiven begrüßt hatte, war der Auftritt der Kleinsten an der Reihe. Unter der Leitung von Marieluise Wetzstein trug der kleine Musikus sowie die Flötenkinder  Musikstücke vor und brachten so den Gäste Weihnachten etwas näher. Der Chor LaMusica lies es sich nicht nehmen, durch Weihnachtslieder sein Können unter Beweis zu stellen. Danach waren die Gäste der Nikolausfeier an der Reihe. Musikalisch unterstützt durch die Schülerkapelle sang man bekannte Weihnachtslieder.

Ein etwas anderes Weihnachtsspiel trugen die Musiker und Musikerinnen der Jugendkapelle vor. Der heilige Michael suchte unter anderem aus den Tieren Schildkröte, Bär, Esel, Hund und Ochs die passenden Tiere für die Weihnachtsgrippe aus, was bei den Gästen für Schmunzeln sorgte.

Dann war es endlich soweit, der Nikolaus stand vor der Tür. Dieser trug zusammen mit Knecht Ruprecht allerlei Dinge aus seinem Goldenen Buch hervor, welche sich bei der Musikvereinigung 2018 zugetragen haben.

Am Ende der Veranstaltung durfte jeder noch seine Lose an der Tombola einlösen. Die Musikvereinigung Welden bedankt sich bei allen Sammlern für die Tombola, ganz besonders bei den Geschäften für die tollen Preise, allen Aktiven für ihr Mitwirken, sowie dem kompletten Bewirtungs- und Tombola Team.

Marktkapelle Welden zu Gast bei Freunden

Seit über 30 Jahren besteht schon die Freundschaft zwischen der Musikvereinigung Welden e.V. und dem Musikverein aus Provaglio. Dass diese Freundschaft nicht nur auf musikalischer Ebene besteht zeigte sich am Wochenende vom 05. bis zum 07.10.
Auf die Einladung aus Provaglio machte man sich am Freitagmorgen auf den Weg nach Italien, ehe am Nachmittag ein Spaziergang am Iseosee auf dem Programm stand. Nachdem sich jeder gestärkt hatte machte man sich weiter nach Provaglio auf, wo die Marktkapelle herzlichst empfangen wurde. Beim gemeinsamen Abendessen genoss man die bekannte Atomsphäre unter den Musikern ehe man sich auf die Quatierverteilung begab.
Nach dem Frühstück ging es auf das Weinfest nach Bardolino. Dort genoss man die Leckereien und das perfekte Ambiente. Am Abend das Highlight des Wochenendes. Beide Kapellen hielten zusammen ein Konzert ab. Als erst durfte die Marktkapelle unter der Leitung von Marieluise Wetzstein ihr Können unter Beweis stellen. Neben der konzertanten Musik durfte auch die traditionelle Musik nicht fehlen. Bevor das letzte Stück der Marktkapelle Welden erklang bedankte sich Stefan Weishaupt bei der Vorständin aus Provaglio für die Einladung und übergab ihr ein Fass bayrisches Bier und den Notensatz „von Freund zu Freund“ welches auf die lange Beziehung der beiden Kapellen hinweisen soll. Die Polka wurde dann von der Marktkapelle Welden gleich gespielt und unter dem lang anhaltendem Applaus verabschiedete man sich in die Konzertpause. Nach der Pause zeigten die Musikerinnen und Musiker aus Provaglio bravourös, was man alles in eineinhalb Monaten mit einem neuen Dirigenten erreichen kann. Lieder wie “the Brigadier”, “Pastime with good company”, “Gulliver`s travlers” und das Stück “Novena” wurden zum Besten gegeben. Am Ende des Konzertes versammelten sich beide Kapellen auf der Bühne und spielten sowohl die italienische als auch die deutsche Nationalhymne.
Nach dem Konzert versammelten sich nochmal beide Kapellen zum gemütlichen Beisammensein.
Am Sonntagmorgen ging man geschlossen in die Kirche zum Fest der heiligen Maria. Ein bewegender Moment für viele, als die Messe teilweise in Deutsch abgehalten wurde. Am Ende der Messfeier hieß es Abschied nehmen. Die Marktkapelle bedankte sich für die herzliche Gastfreundschaft und war sich sicher, das bald ein Gegenbesuch zustande kommt um die Freundschaft weiter ausgebaut wird.
Die Musikvereinigung Welden möchte sich ganz herzlich bei Christl Veith für die Organisation und das Dolmetschen bedanken, ebenso bei der Dirigentin Marieluise Wetzstein die in kürzester Zeit ein Programm zusammengestellt hatte und nicht zuletzt bei Uli und Gabi Maikowske, welche die Fahrgäste im Bus hervorragend verköstigte.

3. Marktfestolympiade

Bei schönstem Wetter fand am 12. August wieder das Marktfest statt und natürlich war die Musikvereinigung Welden e.V. am Markttreff und Rathaus mit dabei. Die Marktkapelle spielte über die Mittagszeit, bei der viele Gäste sich mit dem Musikerbraten, Gschwollenen u.a. sowie Getränken stärken konnten. Bei den Laugnataler Faschingskrachern gab es wie jedes Jahr ein Gewinnspiel, Kinderschminken und, an diesem heißen Sonntag sehr begehrt, das Uli v. Bocksberg-Eis.

Nach der Marktkapelle spielten noch die Zottelmusikanten und um 15:30 startete die beliebte Marktfestolympiade. Diesmal starteten die Titelverteidiger vom Schützenverein, die Freiwillige Feuerwehr, die Harmoniemusik und natürlich auch die Musikvereinigung mit. Mit viel Eifer und dem notwendigen Ernst bei dem Spaß wurde um jeden Punkt gekämpft. Am Ende gewann der Schützenverein ihr Marktfestolympiadetriple. 

Die Musikvereinigung dankt allen Helfern auf der Bühne, am Ausschank, am Grill und Ausgabe, in der Küche, an der Kasse, bei Auf- und Abbau, den Kuchenspendern, denjenigen die immer vergessen werden und natürlich auch unseren zahlreichen Gästen.

Nächstes Jahr feiert die Musikvereinigung Welden e.V. ihr 60-jähriges Jubiläum vom 05. – 07. Juli 2019. Diesen Termin sollten Sie sich schon jetzt in Ihrem Terminkalender notieren.

So schön klingt Blasmusik

Über 120 Musiker und Musikerinnen begeistern bei der Sommerserenade der Musikvereinigung Welden e.V.

Am Sonntag, dem 22. Juli, fand die Sommerserenade der Marktkapelle Welden e.V. statt. Aufgrund des unbeständigen Wetters musste die Serenade im Holzwinkelsaal stattfinden. Dies machte den Musikerinnen und Musiker aber nichts aus, im Gegenteil. Die Zuhörer erlebten, wie schön Blasmusik sein kann.

Den Anfang machte die Marktkapelle Welden mit dem Stück: „So schön ist Blasmusik“ unter der Leitung von Ulrich Thanner. Im Anschluss nahm sie mit den Stücken „Fröhliche Landpartie“, „Spanischer Zigeunertanz“ und „Gruß an Böhmen“ die Zuhörer quer durch Europa mit. Mit dem Schlussstück „Udo Jürgens live“ zeigte die Marktkapelle, dass ihr auch moderne Melodien im Blut liegen.

Als zweite Kapelle war die Stadtkapelle Gersthofen unter der Leitung von Gerhard Schuster an der Reihe und setzte gleich mit dem Stück „Olympic Spirit“ ein Ausrufezeichen. Nach den Stücken „Königs-Chevaulegers-Marsch“ und „Fürst-Fugger-Marsch“ brachte sie mit dem Walzer „Amphitryon“ den Holzwinkelsaal zum Schmelzen. Auch mit  dem letzten Stück „Busy Bee“ zeigte die Stadtkapelle Gersthofen nochmals ihre Klasse.

Als letzte Gruppe betrat der Musikverein Gutenzell die Bühne, was besonders den Tubisten Franz Pfenning der Marktkapelle freute, da sein Schwager Joachim Wilhelm am Dirigentenpult stand. Mit dem „Seyfferitz Marsch“ aus der Feder von Rudolf Achleitner startete der Musikverein Gutenzell sein Serenaden Programm, ehe passend zum unbeständigem Wetter gekonnt die Schnellpolka „Unter Donner und Blitz“ vorgetragen wurde. Dass die Liebe nicht immer schön, sondern auch unglücklich machen kann, hörte man im Medley von Roland Kernen „From russia with love“. Ruhig ging es auch im nächsten Stück „Riflessi“ weiter, ehe als Schluss das poppige Medley der Gruppe Santiano vorgetragen wurde.

Zum Abschied formierten sich die drei Kapellen zum gemeinsamen Musizieren. Nach der Polka „Wir Musikanten“, „König Ludwig II Marsch“ und der „Bayernhymne“ endete die Serenade klangvoll unter lang anhaltendem Applaus.

Der 1. Vorstand, Stefan Weishaupt, bedankte sich bei den Kapellen für ihre großartige Darbietung. Im Anschluss an die Serenade unterhielt der Musikverein Gutenzell die Gäste, sowie die gut gelaunten Musiker und Musikerinnen, mit flotter Unterhaltungsmusik.

Überraschungsdirigent am Probeabend der Marktkapelle

Am Abend des 03. Mai war ein besonderer Gast beim Probenabend der Marktkapelle im Weldener Musikpavillon. Peter Schad, Oberstudienrat, Dirigent, Komponist und Gründer der Oberschwäbischen Dorfmusikanten, dirigierte und studierte mit den Musikerinnen und Musikern einige von ihm komponierte und arrangierte Blasmusikstücke ein.

Selten wird so konzentriert und störungsfrei zwei Stunden lang geprobt wie an diesem Abend. Vielleicht klappt es ja auch mal an einem “normalen” Probenabend.

Maifeier am Marktplatz

Sehr kurzfristig übernahm die Musikvereinigung die Weldener Maifeier. Erst Anfang 2018 wurde bekannt, dass der eigentliche Ausrichterverein dieses Jahr die Veranstaltung nicht durchführen kann. Trotz der kurzen Zeit konnte der Baum vom Maibaumchef, Thomas Saule, organisiert und von vielen fleißigen Helfern geschnitzt und aufgestellt werden. Parallel dazu musste natürlich auch die eigentliche Veranstaltung geplant werden.  Die Versorgung wurde wie immer von Conny Loeschke und Ulli Maikowske mit ihren Helfern übernommen und so konnte am Abend des 30. April gefeiert werden.

Die Kinder des Waldkindergarten Welden e. V. tanzten einen Tüchertanz. Die Marktkapelle und die Alphornbläser der Musikvereinigung spielten am Maibaum einige Stücke, u. a. die Bayern- und die Deutsche-Hymne. Die erste Zeile der Bayern-Hymne wurde dieses Jahr übrigens auch in den Maibaum geschnitzt. 100 Jahre Freistaat Bayern wird auch bei uns gefeiert.

Die zahlreichen Gäste bei der Weldener Maifeier konnten den schönen Aprilabend mit zünftiger Blasmusik der Marktkapelle genießen. 

 

Maibaumschnitzen 2018

Die Musikvereinigung Welden e.V. wäre dieses Jahr eigentlich nicht für die anstehende Maibaumfeier 2018 zuständig. Da jedoch kurzfristig ein neuer Ausrichter gesucht wurde, stellte sich die Musikvereinigung zur Verfügung. Am 28.04. wurde der ausgewählte Baum im Holzwinkel gefällt und auf den alten Festplatz in Welden gebracht. Am Samstag und Sonntag wurde, unter der Anweisungen des Maibaumchefs Thomas Saule, von vielen fleißigen Helfern Rauten, Wappen, Zahlen, Buchstaben, Noten und Notenschlüssel eingeschnitzt. Am Montag, dem Tag der Maibaumfeier, wird der  Maibaum vom Schnitzplatz zum Marktplatz gebracht und dort mit einem Kran aufgestellt.

Am Abend kann dann bei zünftiger Blasmusik am Weldener Marktplatz gefeiert werden.

Maifeier Poster 2018 

Hier ein paar Eindrücke der Maibaumschnitzer:

Marktkapelle umrahmt Messe am weißen Sonntag

Am weißen Sonntag war es wieder soweit. An Erinnerung an Ihre verstorbene Mitglieder umrahmte die Marktkapelle der Musikvereinigung Welden den Gottesdienst musikalisch. Dies war auch der erste Auftritt des neuen Dirigenten Ulrich Thanner, welcher seine Sache bravourös meisterte.
Das nächste mal können Sie die Marktkapelle Welden an der Maifeier, am 30.04. um 18:00 Uhr, am Rathausplatz Welden hören.