Kategorie-Archiv: Jugendkapelle aktuell

Nikolausfeier am 4. Dezember

Die Musikvereinigung Welden e.V. lädt ihre Vereinsmitglieder am Freitag, 04.12.2015 um 19.30 Uhr zu ihrer traditionellen Nikolausfeier in den Holzwinkelsaal Welden ein.

Auf dem Programm stehen:

  • weihnachtliche Weisen und Spiel des „Kleinen Musikus“
    unter der Leitung von Marieluise Wetzstein
  • Beiträge der Jugendkapelle
  • der Besuch des Nikolaus
  • und natürlich die Tombola in gewohnter Form.

Fürs leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Weitere Termine:

  • Der Kartenvorverkauf für den Galaball sowie den Rosenball
    findet am Samstag, den 05.12.2015 ab 17 Uhr im Holzwin-
    kelsaal statt.
  • Am 2. Weihnachtsfeiertag (Stefanstag), den 26.12.2015 um
    19.30 Uhr lädt die Musikvereinigung Welden alle Musik-
    freunde zum Jahres-Schluss-Konzert im Holzwinkelsaal
    recht herzlich ein.

Auf die Teilnahme an der Nikolausfeier und auf den Besuch der
Veranstaltungen freut sich die Vorstandschaft der Musikvereini-
gung Welden.

Jugendvertretung neu gewählt

Am Donnerstag den 29.10.2015 fand die Wahl der Jugendvertreter der Jugendkapelle Welden statt. Gewählt wurden 4 Vertreter aus den Reihen der Jugendkapelle. Auf dem Bild gratulieren die Jugendleiter Stefan Weishaupt und Christl Veith den neu gewählten Vertretern.
Im Bild von links nach rechts: Weishaupt Stefan, Kiefner Lydia, Kreißl Rebecca, Rinninger Marius, Rinninger Daniel, Veith Christl

XII. Internationales Blasmusikfest in Bautzen

Am Freitag, den 25. September brach die Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden zum 12. Internationalen Blasmusikfest in Bautzen auf. Um sechs Uhr in der Früh starteten die jungen Musiker ihre Fahrt in Richtung Bautzen. Der erste Programmpunkt war eine Stadtrundfahrt mit anschließendem Fußmarsch durch Dresden. Am späten Nachmittag erreichten sie die Jugendherberge Bautzen und nach einer kleinen Stärkung ging es weiter zum Eröffnungskonzert des Jugendblasorchesters Bautzen.
Am nächsten Tag folgte dann der erste Auftritt auf dem Rathausplatz, welcher vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Der nächste musikalische Einsatz folgte bereits einige Stunden später, bei dem die 700 anwesenden Musiker sich zum Massenchor versammelten und sechs gemeinsame Stücke spielten. Abends ging es dann noch zum Konzert der Brass Band Sachsen (Vize-Europameister), welchem sie voller Begeisterung zuhörten.
Bevor sich die Jugendkapelle am Sonntagmittag wieder auf den Heimweg begab, hatten sie noch einen letzten Auftritt zu spielen. Alles in allem war es eine erfolgreiche Fahrt mit den Nachwuchsmusikanten aus der Schülerkapelle. Die Jugendkapelle bedankt sich in diesem Rahmen bei allen freiwilligen Helfern und Betreuern, sowie natürlich der Musikvereinigung Welden, die diese Fahrt ermöglicht haben.

Zu Lausitznews.de mit weiteren Infos

Zur Pressemitteilung

“Schülerwerbung“ bei der Musikvereinigung

Unter dem Motto „Instrumente stellen sich vor“ lud die Musikvereinigung am 28. Juni zur „Schülerwerbung“ in den Markttreff Welden ein. Es war einer der Höhepunkte der zahlreichen Veranstaltungen, die die Musikvereinigung in diesem Jahr veranstaltet hat. Musikus-Leiterin Marie Luise Wetzstein und Dirigent Norbert Rachuth freuten sich besonders darüber, dass so viele Eltern mit ihren Kindern gekommen waren.
Das Informationspaket bei der Schülerwerbung war ganz nach dem Motto „Anfassen und Ausprobieren statt nur anschauen“ geschnürt. Jeder Interessent konnte dies an verschiedenen Stationen, die jeweils mit verschiedenen Musikinstrumenten und ihren zuständigen Musiklehrern belegt waren, erfahren.

Die Kinder bekamen bei jeder Station die Möglichkeit, alle angebotenen Musikinstrumente auszuprobieren und wurden von den Musiklehrern dazu angeleitet, ein Instrument mal selbst in die Hand zu nehmen und erste Töne zu produzieren. Von der Tuba, Trompete, Posaune und Holzblasinstrumenten stand das breite Spektrum der angebotenen Musikinstrumente des Musikhauses Wiedemann und der Musikvereinigung allen komplett zur Verfügung. Großes Interesse bestand am sog. „tiefen Blech“, u.a. Posaunen.
Viele Eltern kamen, um sich konkret zu informieren, wie die musikalische Ausbildung bei der Musikvereinigung erfolgt. Oft gestellte Fragen wie: Wie viel kostet ein Musikinstrument? In welchem Alter kann man mit dem Spielen beginnen? Wie viel kostet der Unterricht? Welche Unterrichtsinhalte werden den Kindern beigebracht? usw., wurden von den Musiklehrern gerne und professionell beantwortet.
Die Anwesenden konnten den erfahrenen Musikern aber auch beim Musizieren zuhören. Die musikalischen Darbietungen der Jugendkapelle unter Leitung von Dirigent Norbert Rachuth wurden vom Publikum mit Applaus honoriert.
Für das leibliche Wohl sorgten Vorstandsmitglieder und Musiker. Das neue Konzept der Veranstaltung, die „Schülerwerbung“ im Markttreff zu veranstalten, kam bei allen sehr gut an.

Neuer Dirigent für die Jugend- und Marktkapelle

Anfang Oktober 2014 übernahm Norbert Rachuth das Amt des Dirigenten bei der Musikvereinigung Welden. Nachdem die Vorgängerin Barbara Schied das Dirigat aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, fiel die Wahl auf Norbert Rachuth. Dieser musizierte viele Jahrzehnte im Polizeiorchester Hamburg und übernimmt nun die Aufgabe in der Nähe seiner früheren Heimatstadt Augsburg. Rachuth, Jahrgang 1953, kam 1973 als Posaunist ins Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr. Danach wechselte er zum Hamburger Polizeiorchester, bei dem er von 1987 bis 2002 auch stellvertretender Leiter war. Nebenher spielte er im Orchester Frank Valdor, der NDR Big-Band und im Hamburger Operettenhaus. Die Musikvereinigung wünscht Herrn Rachuth einen guten Start bei der Jugend- und Marktkapelle und beim Einstudieren der Lieder zum Jahresschlusskonzert.

Schülervorspiel

Am 27. Juli fand im Gasthof zum Hirsch ein Schülervorspiel verschiedenster Gruppierungen statt, die zurzeit bei der
Musikvereinigung in Ausbildung sind.
Charmant moderiert durch die Dirigentin der Jugendkapelle, Barbara Schied, präsentierten sich die Kinder ihren Zuhörern.
Den Anfang machten die Klarinetten, welche im Laufe des Vorspiels öfters zu hören waren, vertreten durch Vicky, Nadine,
Vanesa, Sabrina und Lydia.
Anschließend war die Querflöte, gespielt durch Hanna mit einer Etüde an der Reihe. Den „ruhigen Teil“ beendete Antonia mit
ihrer Trompete und einem Volkslied, ehe es dann laut im Saal des Gasthauses Hirsch wurde.
Die Schlagzeuger waren an der Reihe. Peter, Sebastian, Julius, Jonas und Clemens zeigten mit ihrem Vortrag Courtside/Pocket
ihre bereits erlernten Musikstücke.
Dann wurde der Geräuschpegel wieder etwas leiser. Angelina und ihr Lehrer Stefan brachten die Stücke Yankee Doddle und
Chasse zum Besten.
Dass Brüder auch zusammen musizieren können demonstrierten die Geschwister Daniel an der Trompete und Marius am
Tenorhorn mit dem Stück Sombrero Ole.
Keine Blöße beim Vorspiel zeigte auch Stefan am Altsaxophon mit dem Stück Those were the days.
Den Abschluss des Vorspiels machten die Posaunen, vertreten durch Josua und Simeon zusammen mit ihrem Lehrer Florian.
Im Anschluss konnten interessierte Kinder, welche dem Schülervorspiel aufmerksam zugehört haben, selbst zum Instrument
greifen.
Durch die breit aufgestellte Instrumentenauswahl durch das Musikhaus Wiedemann war für jeden etwas dabei.
Die Musikvereinigung Welden möchte sich recht herzlich bei den jungen Musikern für ihre Darbietungen bedanken, ebenso wie
bei den Ausbildern für ihr Engagement beim Einstudieren der Stücke.
Möchten auch Sie, dass ihr Kind eine musikalische Ausbildung bei der Musikvereinigung genießt und Sie haben den Termin
verpasst? Kein Problem. Sprechen Sie einfach Jugendleiter Stefan Weishaupt, Tel. 0172-1893847, an. Er steht Ihnen mit Rat
und Tat zur Seite. Oder Sie informieren sich unter www.musik-welden.de

Das schönste Kulturgut

Das Doppeljubiläum „Welden feiert“ der Musikvereinigung und der Feuerwehr wurde am 19. Juli mit einem Festakt begangen.
Dieser wurde vom zehnköpfigen Bläserensemble der Musikvereinigung und dem Stück „Die Sonne geht auf“ – vorgetragen von
der Marktkapelle – eröffnet. Die Gäste aus dem italienischen Provaglio – in Begleitung von P. Don Giovanni und Bürgermeister
Marco Simonini – wohnten der Feier bei. Grußwort-Beiträge hielten unter anderem Schirmherr und Bürgermeister Peter
Bergmeier, stellvertretende Landrätin Anni Fries und Angela Ehinger, Bezirksvorsitzende (Bezirk 15) des Allgäu-Schwäbischen
Musikbundes.
Erster Vorstand Reinhard Hörwick betonte mit Verweis auf die unterschiedlichen Gruppierungen der Musikvereinigung, dass
diese zwar nicht immer was mit Blasmusik zu tun hätten, aber alle zum Erhalt und Ausbau der schwäbischen Kultur beitragen
würden. Hörwick nannte ein Element, das beide Jubelvereine schon seit den Anfangstagen fest verbinde: „Die Blasmusik, für
uns das schönste Kulturgut, spielte schon zu den Gründungsfesten der Feuerwehr! Wir haben oft zusammen gefeiert.“ Hörwick
freute sich, dass in beiden Vereinen die Jugendarbeit sehr ausgeprägt sei: „Die Jugend wird gebraucht und wir haben sie in
beiden Vereinen.“
Peter Bergmeier betonte, dass beide großen Vereine gut geführt seien und wie wichtig ihr ehrenamtliches Engagement für die
Gemeinschaft sei. Nachhaltig seien ihm viele gemeinsame Reisen und Feste in Erinnerung geblieben. Die Vereine hätten durch
ihre internationalen Kontakte einen wichtigen Beitrag zum europäischen Zusammenhalt geleistet. Angela Ehinger führte aus,
dass Musik die geistige Beweglichkeit und die Konzentration bei den Kindern steigere. „Nachwuchsarbeit ist wertvoll und Gott
sei Dank wird in den Familien die Tradition weitergegeben.“
Nach weiteren Redebeiträgen erfolgten die Ehrungen. Bei der Musikvereinigung waren es insgesamt 40 Ehrungen für 10-, 20-,
25- und 30-jährige Mitgliedschaft. Besonders erwähnt wurden bei der Ehrung auch die Weldener Familien Grob, Kapfer und
Wetzstein, die seit vielen Jahren mit allen Familienmitgliedern aktiv sind und die Freude an der Musik an die jeweilige
Generation weitergeben. Musikerin Barbara Kugelmann durfte anschließend eine besondere Ehrung vornehmen. Sie hielt die
Laudatio für Marieluise Wetzstein, die bereits seit 40 Jahren in der Marktkapelle „die erste Geige“, sprich Klarinette spielt und
aufgrund ihres außergewöhnlichen Engagements in vielen Funktionen (u.a. als Dirigentin und Leiterin des kleinen Musikus) für
die Musikvereinigung unentbehrlich ist. Desgleichen wurde Leonhard Eisele (Laudator Thomas Saule) für den Neuaufbau der
Jugendkapelle und langjähriges Wirken geehrt.

Jugendwerbung

Jugendwerbung der Musikvereinigung Welden
am 27.07.2014 ab 14:00 Uhr im Landgasthof Hirsch in Welden

 – Verschiedener Gruppierungen aus allen
Altersklassen zeigen Ihr können

– große Instrumentenausstellung

-Instrumente können mit professioneller Unterstützung ausprobiert werden

-Ausbilder, Jugendleitung und Dirigenten stehen den ganzen Tag zur Verfügung

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt

Jugendblasorchester Bautzen besucht die Jugendkapelle

Am Pfingstwochenende ist traditionell die Pfingstserenade der Jugendkapelle. Dieses Jahr war das JBO Bautzen unter der Leitung von Matthias Hauschild zu Gast.

Das JBO kam bereits am Freitagabend in Welden an, um ein schönes Wochenende mit der Jugendkapelle des MV Welden zu verbringen. Am Samstagvormittag haben die Bautzener Kapelle und einige Mitglieder der Jugendkapelle an einer Stadtführung in Augsburg teilgenommen. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann wieder zurück nach Welden, da am Abend die Pfingstserenade auf dem Programm stand.

Die Pfingstserenade fand dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein im Schulinnenhof der Grund- und Mittelschule Welden statt. Das JBO Bautzen und die Jugendkapelle der MV Welden e.V.  unter der Leitung von Barbara Schied trugen jeweils abwechselnd ihre Stücke vor. Mit den Stücken “Abschied der Slavin”, “Rosamunde”, “I´ll always love you” und der “Horn-Polka” trugen sie zum Gelingen der Serenade bei. Die Jugendkapelle präsentierte mit “Hobbit´s Dance”, “Summernights”, “Music of the night”, “Matrimony” und “Tales of a distant star” eine abwechslungsreiche Stückauswahl. Am Ende der Pfingstserenade spielten die beiden Kapellen noch zwei Stücke gemeinsam, “Mein Heimatland” und “Wir Musikanten”. Der reiche Applaus am Ende der Serenade zeigte, dass das Konzert bei den musikbegeisterten Zuhörern gut ankam. Der Abend hätte so noch einige Stunden weitergehen können.

Für unsere Gäste aus Bautzen begann der Sonntagmorgen um 7 Uhr mit einer Musikprobe für den anstehenden Umzug am Nachmittag. Erst danach gab es ein ausgiebiges Frühstück. Kurz vor 10 Uhr war dann die Abfahrt nach Dinkelscherben zum Bezirksmusikfest. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Festzelt ging es zum Massenchor und anschließend nahmen beide Kapellen am Umzug durch Dinkelscherben teil. Trotz brütender Hitze, die einigen Musikern zusetzte, hatten unsere Gäste Spaß daran. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Grillen im Musikheim.

Am Montagmorgen machten sich unsere Gäste auf den langen Heimweg nach Bautzen. Wir freuen uns auf viele weitere Treffen mit dem JBO Bautzen.

 

 

Mit musikalischem Klang von Welden nach Violau

Schon traditionell trafen sich am 15.09. Musiker verschiedener Kapellen an der Pfarrkirche Mariä Verkündigung in Welden, um gemeinsam die Musikerwallfahrt nach Violau zu begehen.

Dass die Musikerwallfahrt nicht nur bei Musikern immer beliebter wird, sah man den steigenden Teilnehmer derjenigen, welche sich der Musik verbunden fühlen und auch ohne Instrument mitgingen.
Mit Marschliedern und Polkas ging es von Welden in Richtung Reutern, wo Stopp beim Schiffelkreuz gemacht wurde. Hier hielten wir bei einer Rede von Barbara Kugelmann inne und danktem dem Herrgott für das vergangene Musikantenjahr. Auf dem weiteren weg nach Eppishofen gedenkten wir an einem Straßenkreuz einer verunglückten Musikerin.
Ab Altenmünster kam dann dass, was die Musikerwallfahrt ausmacht. Immer mehr Musiker kamen zur Wallfahrtsgruppe hinzu und unterstützen den Klangkörper.
Gestärkt durch eine Brotzeit in Altenmünster, die uns freiwillige Helfer zubereitet haben, ging es weiter Richtung Violau.
Froh, heil angekommen zu sein und nur durch ein paar Regentropfen nass zu sein, bedankten sich die Wallfahrer bei Ihren Teilnehmern noch durch ein paar Zugaben vor der Kirche in Violau.

wallfahrt2013-13

Die Musikvereinigung Welden bedankt sich bei allen Teilnehmenden Kapellen, besonders der Freiwilligen Feuerwehr aus Unterschöneberg die uns sicher geleitet hat, sowie allen freiwilligen Helfer, ohne diese die Musikerwallfahrt nicht möglich gewesen wäre. Bis nächstes Jahr!!