Kategorie-Archiv: Jugendkapelle aktuell

Mit dem Fahrrad zum Eisessen

Am Samstag, den 19. September, war es endlich so weit: Die erste gemeinsame Unternehmung der Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden nach der Corona-Pause stand an. Dafür trafen sich am Skaterplatz der Jugendleiter Markus Mengele und Musikerinnen und Musiker der Jugendkapelle, um gemeinsam mit dem Fahrrad nach Wertingen zu fahren. In Wertingen angekommen, gab es für jeden ein Eis.

Nach dem Eisessen war es an der Zeit, den Rückweg anzutreten. Auf Vorschlag von einem der Teilnehmer wurde ein Abstecher zum Dirtpark bei Wertingen gemacht. Dort bestand die Möglichkeit, mit dem Fahrrad sein Können auf verschiedenen Schanzen und dem Pumptrack, einem Rundkurs mit Wellen und Steilkurven, unter Beweis zu stellen. Nach einem zweiten Zwischenhalt bei Emersacker für ein Gruppenbild ging es wieder zurück nach Welden.

Jahreshauptversammlung

Am 19.09.2020 fand im Holzwinkelsaal Welden die aufgrund von Corona verschobene Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e.V. statt. Die musikalische Umrahmung hatte dieses Jahr ein Klarinettenduett übernommen. Der 1. Vorsitzende Stefan Weishaupt konnte auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurückblicken. Auf verschiedenen Veranstaltungen präsentierte die Musikvereinigung die Bandbreite ihres Könnens. Vor allem das 60-jährige Jubiläum hat den Höhepunkt dargestellt. Auch wenn der Wettergott nicht komplett wohlgesonnen war, wurde an diesem Wochenende ein wunderschönes Fest mit einem Festumzug, Alphornchor, Musikerolympiade und der Holzwinkelserenade gefeiert. Kassierer Tobias Maikowske konnte auf ein finanziell zufriedenstellendes Jahr zurückblicken. Darauf folgte eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch die anwesenden Mitglieder.
Während die Dirigenten Ulrich Thanner und Anna Kapfer ihre persönlichen Höhenpunkte und Auftritte des Jahres beleuchteten, berichtete der Marktkapellenleiter Michael Saule und der Jugendleiter Markus Mengele über die Organisation und aktiven Mitgliederzahlen der einzelnen Gruppierungen. Hierbei war ein Highlight der Vereinsausflug nach Füssen. Die Marktkapelle spielte vor dem Forggensee mit Blick auf Schloss Neuschwanstein. Für die Jugendkapelle wurde das 50 jährige Jubiläum mit der Pfingstserenade gefeiert. Unsere kleinsten, die Schülerkappelle und der Kleine Musikus haben große Fortschritte gemacht und ihr Können in einem Musical präsentiert.
Die Laugnataler Faschingskracher tanzten eine erfolgreiche Saison unter dem Motto „Spacedance – Das Universum tanzt“. Nicht nur während der Faschingssaison wurde hier gemeinsam gefeiert, sondern auch bei der Partnergemeinde Nové Strašecí in Tschechien. Anna Kapfer berichtete im Anschluss über den Chor LaMusica. Dieser hatte wie alle anderen Gruppierungen ein erfolgreiches Probenwochenende mit gemütlichen Abenden durchgeführt. Der Chor hat gemeinsam mit der Marktkappelle die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes für die verstorbenen Mitglieder der Musikvereinigung übernommen. Höhepunkt war hier das Chorkonzert, welches in der Schul-Aula stattfand.
Im Anschluss sprach der 1. Bürgermeister Stefan Scheider. Er ist sehr bemüht, die Anliegen der Vereine bestmöglich zu unterstützten. Die Gemeinde ermöglicht dem Verein den Holzwinkelsaal für Probearbeit kostenlos zu nutzen. Man wird sich jederzeit bemühen, die ortsansässigen Vereine zu unterstützen.

1. Vorsitzender Stefan Weishaupt beendete nach eineinhalb Stunden die Versammlung. Im Anschluss daran wurde noch eine Präsentation mit Bildern des letzten Jahres gezeigt

Die Proben gehen weiter

Seit kurzem dürfen wir wieder Proben unserer Kapellen durchführen. Dank Joe Meyerles Holzhandel konnten die Proben nun in der großen Halle im Haldenloh, unter Abstands- und Hygieneregeln, stattfinden. Die Jugendkapelle hatte die letzte Probe am letzten Donnerstag vor den Sommerferien. Die Marktkapelle wird nach dem 6. August in die Sommerpause gehen. (Symbolbild aus 2016)

Am 1. August findet die Altpapiersammlung in Welden durch die Jugendkapelle statt. Bitte stellen Sie Ihre gepackten Zeitungen gut sichtbar an die Straße. Vielen Dank an alle Spender und Sammler

Lieder die Verbinden

Der Verlag Rundel, in dem auch unser Marsch “Festfieber” von Peter Schad erschienen ist, hat folgende Noten freigegeben

An alle Musiker: Spielt mit an jedem Sonntag um 18 Uhr von euren Fenstern, Balkonen und Gärten!

Hier geht´s zum Download

LIEDER, DIE VERBINDEN

Beethovens „Ode »An die Freude«“, die beiden Volkslieder „Kein schöner Land“ und „Die Gedanken sind frei“ sowie das Abendlied „Ade zur guten Nacht” – das sind in der Tat Lieder, die verbinden und Hoffnung geben, vor allem in Zeiten wie diesen.

Mit unseren kostenlosen Noten-PDFs (Aufführungen sind GEMA frei) haben alle die Möglichkeit, an der bundesweiten Bläseraktion jeweils am Sonntag um 18.00 Uhr teilzunehmen.

Einfach die Stimme(n) eurer Wahl aussuchen, das Noten-PDF öffnen oder ausdrucken und SPIELEN !

Tragt die Ideen hinaus und erhebt eure Stimme für eine friedliche und bessere Welt!

Herzlichst
Euer Musikverlag RUNDEL


Hinweise zur Aufführung:
Die vier LIEDER, DIE VERBINDEN können als Solo, im Duett, als Trio oder Quartett mit allen beliebigen Blasinstrumenten gespielt werden. Für Eure Nachbarn oder Nicht-Instrumentalisten steht auch ein Textblatt zur Verfügung. Es darf also auch kräftig mitgesungen werden.

Fasching für die Kleinsten

Am Sonntag, den 9. Februar, fand wie jedes Jahr im Holzwinkelsaal der sehr gut besuchte Kinderball der Musikvereinigung Welden statt.

An diesem Nachmittag stand der Spaß im Mittelpunkt: Anne sorgte mit der Unterstützung von zwei Musikerinnen aus der Jugendkapelle für ein abwechslungsreiches Programm. Hierbei konnten sich die Kinder bei Spielen wie dem Luftballontanz, Reise nach Jerusalem und dem Zeitungstanz austoben und sogar tolle Preise gewinnen. Für Stimmung sorgte DJ Georg, der den Saal mit Faschingshits ordentlich einheizte.

Höhepunkt des Nachmittags waren sicherlich die zwei Gardeauftritte: Den Anfang machte die Kindergarde der Hollaria Augsburg unter dem Motto “Meeresklänge”. Mit ihrer gelungen Tanzeinlage wussten sie das Publikum zu begeistern.

Natürlich durfte der Auftritt der eigenen Garde, der Laugnataler Faschingskracher, auch in diesem Jahr nicht fehlen. Unter dem Motto “Spacedance – Das Universum tanzt” hat Prinzessin Barbara II. mit ihren 16 Tänzerinnen und Tänzern das Publikum auf eine Reise mit durchs Weltall genommen. Nach der energiegeladenen Show mit zum Motto perfekt passender Musik war es noch nicht vorbei: Die Garde blieb noch, um gemeinsam mit den Kindern die Stimmungsrakete zu machen und zu tanzen. Nach einer Polonaise durch den Saal gab es für die Kinder noch eine besondere Überraschung: Alle durften sich ein buntes Luftballontier bei den Faschingskrachern abholen. Die Luftballons sind auch in diesem Jahr wieder liebevoll von unserem zweiten Vorstand Thomas Saule gestaltet worden.

Selbstverständlich war auch für Verpflegung bestens gesorgt: Die fleißigen Helferinnen und Helfer der Jugendkapelle versorgten die Gäste nicht nur mit Getränken sowie Kaffee und Kuchen, sondern auch mit warmen Speisen wie Pommes.

Ein großes Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer sowie die Garden, die entscheidend zum Gelingen des Nachmittags beigetragen haben.

Silvesterspielen 2019

An Silvester in der Früh, schon vor 9 Uhr, trafen sich wieder drei Gruppen der Musikvereinigung bei zapfiger Kälte und schönstem Wetter um musikalisch das Jahr zu beenden und durch Welden zu ziehen.

Es war wieder schön, lustig und wir möchten allen Musikern, Sammlern, Helfern und vor allem den Spendern danken.

Wir wünschen allen einen guten Rutsch und ein gutes, musikalisches und gesundes Jahr 2020.

Jahresabschlusskonzert der Musikvereinigung Welden

Tosender Applaus im Holzwinkelsaal

Für viele ist es bereits zur Tradition geworden sich amzweiten Weihnachtsfeiertag im Holzwinkelsaal in Welden einzufinden und den Klängen des Jahresabschlusskonzert der Musikvereinigung zu lauschen. Vorstand Stefan Weishaupt begrüßte die anwesenden Gäste unter dem Motto  „Musikvereinigung goes Movie“ oder zu Deutsch „ein Streifzug durch die Filmmusik“, welches nicht nur neuere, sondern auch ältere Filmklassiker beinhaltete.

Die Jugendkapelle unter Leitung von Anna Kapfer eröffnete das Konzert und nahm dabei die Gäste mit dem „Captain America March“ mit auf eine Reise in einen Abenteuerfilm des beliebtesten, amerikanischen Kinderhelden. Im Anschluss ging es mit dem Stück „Highlights from Harry Potter“ in eine magische Welt voller Geheimnisse. Mit „Game of Thrones“ und „I will follow him“ brachte die Jugendkapelle ihr diesjähriges Programm zu einem ausdrucksvollen Abschluss.

Für seine bestandene Teilnahme an der D2 Prüfung wurde Simeon Kiefern durch Bernhard Christl und Jugendleiter Markus Mengele geehrt.

Nach der Pause übernahm die Marktkappelle die Gestaltung durchDirigent Ulrich Tahnner den weiteren Abend: Mit „Musik ist Trumpf“ aus der gleichnamigen Sendung der 70er Jahre begann es schwungvoll. Weiter ging es mit„Disney at the movies“ und „Love theme from The Godfather“, welche das Könnender gesamten Kapelle als auch der Solisten vor allem in rhythmischer Hinsicht forderten.Das Stück „Cinderella’s Dance“ lies den ganzen Konzertsaal in die Traumwelt des Films „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ versinken. Bis zum Ende hielt das Konzert sein Niveau mit vielen bekannten Werken und endete schließlich mit dem„River Kwai Marsch“.

Zum Abschluss versammelten sich alle Musiker der Jugend- und Marktkapelle auf der Bühne und spielten gemeinsam die „Jubliäumspolka Festfieber“, welche extra zum diesjährigen Vereins Jubiläum komponiert wurde.

Im Wald ist so stad

Am 18. Dezember um 18:15 Uhr war es wieder so weit: Das Adventsfenster der Musikvereinigung Welden am Musikpavillon stand vor der Tür.

In der von Lucy Schreier gelesenen Geschichte ging es umein kleines Mädchen, dass schon zu einem frühen Zeitpunkt im Jahresverlauf den perfekten Christbaum im Wald gefunden hat. Doch als der große Tag gekommen war, setzte sie sich dafür ein, dass dieser Baum doch nicht gefällt wird, weil Waldtiere am und im Baum wohnen. Doch anstatt Weihnachten komplett ohne Christbaum zu feiern, findet die Familie eine ganz andere Lösung: Am Weihnachtsabend werden Oma und Opa ins Auto gepackt und es geht in den Wald.Dort schmücken sie den Weihnachtsbaum, der im Wald stehen bleibt, mit vielen Leckereien für die Tiere des Waldes und feiern auf diese Art und Weise Weihnachten.

Für die musikalische Umrahmung sorgten zwei Gruppierungen unter der Leitung von Marie-Luise Wetzstein: Die Schülerkapelle spielte klassische Weihnachtslieder, darunter auch “Alle Jahre wieder”,”Ihr Kinderlein kommet”, “Im Wald ist so stad” und “Wir sagen euch an den lieben Advent”. Der Musikus wusste mit dem gesungenen Lied “Auf gehts zum Weihnachtsmarkt” zu begeistern.

Die mehr als 100 Leute wurden kulinarisch bestens versorgt: Neben heißem Punsch und Glühwein gab es auch Plätzchen, die von der Jugendkapelle am Samstag vor dem Adventsfenster gebacken worden sind.

Ein großes Dankeschön geht an alle Mitwirkenden und fleißigen Helfer, ohne die dieses gelungene Adventsfenster nicht möglich gewesen wäre!