Kategorie-Archiv: Fasching aktuell

Die Show im Universum geht weiter

Letzten Samstag ging die Reise wieder ins Universum und so führte die Rakete die Laugnataler Faschingskracher nach Stadtbergen zum Gardetreffen der Augspurgia. Dort lieferte die Showtanzgruppe ihr galaktisches Programm ab. Sowohl Klein, als auch Groß verfolgten die Show gespannt und klatschten begeistert. Nach kurzem Aufenthalt startete die Rakete erneut und steuerte auf ihr neues Ziel “Showtanztreffen der Narrneusia” zu, das im DJK Göggingen stattfand. Hier präsentierten die Tänzerinnen und Tänzer ihre spektakulären Hebefiguren und ihre vielfältige Choreografie zu einem passenden Liederremix. Dabei schlüpften die Mädels beispielsweise in die Rolle der Cheerleader und die Jungs heizten dem Publikum als “Black Suits” so richtig ein. Nachdem sich die Crew gestärkt hatte, führte der Flug zur letzten Station dieses Abends. So stiegen die Laugnataler Faschingskracher in Zusmarshausen beim Inthronisationsball der Zusamtaler Bettschoner aus und entführten die Zuschauer für bestimmte Zeit. Dabei durften sie das außergewöhnliche Programm genießen und es wurde laut bejubelt und beklatscht. Am Ende des Auftritts tanzte die Showtanzgruppe erneut mit viel Spaß und Energie die erwünschte Zugabe des Publikums.
Natürlich möchten sich die Kracher an dieser Stelle recht herzlich bei den Garden für die Einladungen und den gelungenen Tag bedanken. Sie freuen sich schon, wenn es wieder heißt: “Spacedance – das Universum tanzt”.

Einer? Sechs! Wer kann, der kann.

Die Laugnataler Faschingskracher durften sich am Samstag über ihren ausverkauften Galaball freuen. Rund 200 Faschingsbegeisterte fanden sich im Weldener Holzwinkelsaal zusammen, um dem ersten Auftritt der Kracher entgegen zu fiebern. Nach dem Sektempfang nahmen alle Gäste Platz und der Abend wurde durch die zwei Hofmarschälle Julia Strohwasser und Jörg Däuber begonnen. Auch die Präsidentin Marion Nagy begrüßte das Publikum und wünschte ihm einen schönen Abend. Anschließend wurde das Tanzparkett durch die Tänzerinnen und Tänzer der Laugnataler Faschingskracher eröffnet. Anschließend schwangen die Faschingsfreunde das Tanzbein zu den verschiedenen Liedern, die die Band “Ricardos” zum Besten gaben. Als Gast traten die Schwabmünchener Mädels mit ihrem Motto “Dancetastics – Back to the 80’s!” auf. Durch ihre bunten und ausgefallenen Kostüme versetzten sie die Zuschauer für kurze Zeit zurück in die Vergangenheit. Ebenfalls heizte die Showtanzgruppe “Narrneusia” aus Neusäß so richtig ein und begeisterte dabei das Publikum mit ihrer facettenreichen Choreographie unter dem Motto “Sound of Music – 100 Jahre Musikgeschichte”. Zwischen den Tanzrunden belohnte sich das Publikum mit dem ein oder anderen Cocktail an der Bar. Um Mitternacht kam dann auch der große Moment für die Laugnataler Faschingskracher. Mit der Rakete ging es auf eine galaktische Reise ins All und die Kracher präsentierten unter der Regentin Barbara II. ihr vielfältiges Showprogramm “Spacedance – Das Universum tanzt”. Der Prinzenpaartanz durfte natürlich nicht fehlen, so bekam die Prinzessin dabei gleich sechs Männer an ihre Seite. Einer? – Das kann ja jeder! Diese Besonderheit war nicht die einzige an diesem Abend, denn zudem wurde eine Liveübertragung nach Australien gestartet, um die energiegeladene Show mit spektakulären Hebefiguren einer momentan pausierenden Tänzerin der Laugnataler Kracher zu zeigen. Sie und das Team freuen sich schon riesig, wenn sie die nächste Saison wieder zusammen den Fasching feiern können. Der Galaball war eine erfolgreiche Premiere und nach einem auftrittsfreien Vormittag, ging es nachmittags nach Meitingen auf das Gardetreffen des FFC Augsburg. Selbstverständlich nahmen die Kracher auch hier die Zuschauer mit auf eine außergewöhnliche Reise ins Universum. Durch Applaus wurde der schweißtreibende Auftritt belohnt und die Garde ließ den Abend gemütlich ausklingen, während sie folgende Gruppen anfeuerte und beklatschte.

Restkarten sichern

Für den Galaball am 11.01.20, mit der Band “Ricardos” und den Gastgarden “Dancetastics” und “Narrneusia”, sowie dem Rosenball am 25.01.20, mit der Band “Take 5” und den Gastgarden “Epponia” und “Laudonia”, gibt es noch Restkarten.

Bei Sandra Berchtold können Sie die Karten für je 13 Euro unter der Telefonnummer 08293 960999 bestellen.

Großes Geheimnis gelüftet…

Bereits seit einigen Monaten schwitzen und trainieren die Aktiven der Laugnataler Faschingskracher um sich auf die Saison 2020 vorzubereiten. Am 11.11.2019 wurde die neue Saison 2019/2020 nun auch offiziell gestartet.

Pünktlich um 19:19 Uhr begrüßten die beiden Hofmarschälle Jörg Däuber und Julia Strohwasser die zahlreich interessierten Gäste zum alljährlichen Opening. Die Präsidentin Marion Nagy begrüßte ebenfalls mit charmanten Worten, bevor die Aktiven der vergangenen Saison sowie das Prinzenpaar Alina I. und Leopold I. die Bühne betraten. Das scheidende Prinzenpaar bedankte sich nochmals abschließend bei allen Helfern rund um den Fasching und wurde mit einem Schlachtruf aus ihrem Amt entlassen.

Zu den Aktiven der vergangenen Saison wurden mit großer Freude 3 weitere neugewonnene Aktive vorgestellt. Und schon kam es zum ersten Höhepunkt des Abends. Das Motto für die neue Saison lautet: Spacedance – das Universum tanzt.

Bei dem Prinzenpaar hatten die Faschingskracher eine Überraschung parat: statt üblich von einem Prinzenpaar wird die Saison 2019/2020 von Barbara II. regiert. Statt einem Prinz an ihrer Seite genießt sie die Unterstützung der ganzen Garde mit stolzen 16 Aktiven. Bereits in der 4. Saison tanzt die Wörleschwangerin bei den Laugnatalern Faschingskrachern und ist somit bestens gewappnet für die Reise mit der LFK Rakete durch die Weiten des Universums mit ihrem Team.

Der „Faschingsbürgermeister“ Günter Lewentat fand ebenfalls passende Worte und übergab symbolisch den Rathausschlüssel womit die Regentschaft offiziell besiegelt wurde.

An diesem Abend wollte man niemand missen und  gedachte so auch der guten Seele des Vereins und Faschings: der lieben „Mama Conny“ Loeschke, von der die Garde im April Abschied nehmen musste. Bei einer Bildershow ließ man nochmals die schönsten Erinnerungen der letzten Jahre Revue passieren.

Abschließend wurde das köstlich angerichtete Buffet gestürmt und mit einem Glas Sekt auf die kommende Saison angestoßen.

Seien Sie gespannt was die Tänzerinnen und Tänzer der Garde unter ihrem Trainer-Team Simone Mitlehner sowie Tanja und Daniel Loeschke für Sie vorbereiten und notieren Sie schon jetzt die wichtigsten Termine:

07.12.2019  Kartenvorverkauf

11.01.2020  Galaball

25.01.2020  Rosenball

08.02.2020  Benefiz-Gardetreffen

09.02.2020  Kinderball

22.02.2020  Faschingsumzug und Party 

Marktfestquizgewinner 2019

Am Sonntag, den 11.08.2019, waren die Laugnataler Faschingskracher auf dem jährlichen Marktfest vertreten.
Bei den heißen Temperaturen wurde wieder Eis verkauft und verschiedene Motive in die Gesichter der Kinder gepinselt. Natürlich durfte das bekannte Quiz, an dem zahlreich teilgenommen wurde, auch nicht fehlen. Die Antwortzettel wurden ausgewertet und aus den richtig ausgefüllten Quizblättern drei Gewinner gezogen.
Nun fand am Mittwoch, den 16.10.2019, die dazugehörige Preisverleihung statt.
Den 1. Platz belegte dabei Herr Gerhard Fink, der sich über 2 Freikarten für einen der vereinseigenen Bälle freuen darf. Den 2. Platz erreichte Frau Monika Dippel, die 1 Freikarte für den Ball ihrer Wahl und einen Cocktailgutschein gewann. Frau Angela Fenchel durfte als Drittplatzierte eine Freikarte für den Ball ihrer Wahl entgegennehmen.
Vielen Dank an alle, die am Marktfest vor und hinter den Kulissen geholfen haben und ein besonderer Dank geht an alle Teilnehmer des Marktfestquizes!

Bald wird die 5. Jahreszeit eingeläutet. Seien Sie am Montag, den 11.11.2019, um 19:19 Uhr im Weldener Holzwinkelsaal dabei, wenn das Geheimnis um das Prinzenpaar und das Motto gelüftet wird.

Die Laugnataler Faschingskracher freuen sich auf zahlreiches Kommen!

Trainingswochenende in Bliensbach

Das Wochenende vom 27.9 – 29.9.19 verbrachten die Laugnataler Faschingskracher im Schullandheim Bliensbach.

Der Showtanzgruppe wurden neue Choreographien beigebracht und an ihren bereits bekannten Tänzen wurde gefeilt. 

Zur Stärkung gab es leckeres Essen und abends fanden sich die Tänzerinnen und Tänzer zum gemütlichen Beisammensein zusammen.

Trotz anstrengenden Trainings kam der Spaß nicht zu kurz und die Kracher blicken auf ein Wochenende voller Begeisterung und spürbarem Muskelkater zurück!

Mit großer Vorfreude möchten Sie die Laugnataler Faschingskracher am Montagabend, dem 11.11.19, im Holzwinkelsaal zum Faschingsopening begrüßen!

Weitere Termine der Laugnataler Faschingskracher:

  • 7. Dezember: Kartenvorverkauf für Gala- und Rosenball
  • 11. Januar: Galaball
  • 25. Januar: Rosenball
  • 8. Februar: Benefizgardetreffen
  • 9. Februar: Kinderball
  • 22. Februar: Faschingsumzug und -party

Marktfestrückschau

Das Marktfest lockte dieses Jahr mit herrlichem Sonnenschein. Die Musikvereingung Welden e.V. umrahmte die sommerliche Festatmosphäre musikalisch mit der Marktkapelle. Bei Speis und Trank, Kaffee und Kuchen sowie einem kalten Eis, konnte man die Sonne ausgiebig genießen. 

Spannend zu verfolgen war zudem die Musiker-Olympiade, an der die Ortsvereine teilnahmen. Die Theatergruppe des Schützenvereins Welden verteidigte ihren Titel meisterhaft. 

Für die kleinen Gäste gab es ebenfalls einiges zu erleben. So erfüllten die Tänzerinnen und Tänzer der Laugnataler Faschingskracher beim Kinderschminken jeden Wunsch. 

Wir freuen uns bereits darauf, auch im kommenden Jahr den Marktsonntag erneut mit zu gestalten. Herzlichen Dank an die vielen Helfer, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. 

Beachvolleyballturnier beim CCK

Am Sonntag sind die aktiven Tänzerinnen und Tänzer der Einladung des CCK Königsbrunn zum diesjährigen Beachvolleyballturnier gefolgt, um daran teilzunehmen.

Das Team um die 7 Spieler wurde von den mitgereisten Fans unterstützt und angefeuert. Trotz der dichten Wolkendecke kam man trocken durch das Turnier. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und es war eine tolle Gelegenheit um mit den befreundeten Garden außerhalb der Faschingssaison zusammen zu kommen. Obwohl sich das Team „ LFK Sandsturm“  bei jedem Spiel steigern konnte, musste es sich am Ende doch leider den stärkeren Teams geschlagen geben.

Mit großer Freude nahmen die Laugnataler Faschingskracher bei der Siegerehrung den Pokal und die Urkunde für den 8. Platz ganz getreu dem Motto “Dabei sein ist alles!” entgegen.

Blasmusik satt beim 60-jährigem Jubiläum


Nach langer Vorbereitung wurde am vergangenen Freitag das große Festwochenende zum 60-jährigen Jubiläum der Musikvereinigung Welden eröffnet: mit einem gemeinschaftlichen Umzug vom Rathaus zum Festort im Haldenloh, bei dem sich die ortsansässigen Vereine gerne anschlossen. Angeführt wurde der Festzug mit Musik und dem Jubiläumsverein, der Musikvereinigung Welden. Im Haldenloh angekommen, fanden die feiernden Gäste einen Festort der besonderen Art mit Open Air Feeling vor, in den Hallen beim Holzhandel Meyerle – hier hatten die fleißigen Helfer keine Kosten und Mühen gescheut um diese tolle Kulisse zu schaffen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Vorstand Stefan Weishaupt mit dem Festbieranstich heizte ab 20 Uhr die „Störzelbacher Partyband“ ein. Es wurde ausgelassen gefeiert, gesungen und getanzt. Um den Durst zu stillen, wurde auch die Baby-Weizenbar unter freiem Himmel und zu späterer Stunde die urig gestaltete Bar gerne genutzt.

Der Samstag startete mit einer Gewerbeschau rund ums Holz. Hier stellten sich zahlreiche Unternehmen vor und leckere Kuchen und eine Tasse Kaffee luden zum Verweilen ein. Um 16 Uhr hieß es „Auf zur Musikerolympiade“, wo die befreundeten Musikvereine aus dem Holzwinkel ihr Geschick, Fingerspitzengefühl und Ausdauer bei ausgeklügelten Spielen unter Beweis stellten.

Auch an die Kleinsten war gedacht und neben einem Kinderprogramm stand für sie rund um die Uhr ein eigens gestalteter kleiner Spielplatz bereit, der auch ausgiebig genutzt wurde.

Ein besonderes Schmankerl folgte nach der Musikerolympiade: der Alphornchor mit 15 Alphörner, darunter auch drei der Musikvereinigung Welden. Leider kam der Regen dazwischen, doch nach einem kurzen Umbau konnte das Standkonzert unter Dach zu Ende gespielt werden. Da man sich dem Wochenende der Musik verschrieben hatte, durfte am Samstagabend die klassische Blasmusik nicht fehlen: hier lud „Peter Schad und seine Oberschwäbischen Dorfmusikanten“ zum Schunkeln und Träumen an diesem unterhaltsamen und kurzweiligen Abend ein. 

Eine besonders große Ehre war es für den Vorstand Stefan Weishaupt als er Samstag Abend höchstpersönlich von Peter Schad den Notensatz von “Festfieber“ in fünffacher Ausfertigung entgegen nehmen durfte. Diese hatte Peter Schad eigens anlässlich des 60jährigen Jubiläums der Musikvereinigung Welden komponiert. 

Der Sonntag startete früh für die Musikerinnen und Musiker der Marktkapelle, denn um kurz nach 6 zogen sie quer durch Welden und läuteten den finalen Tag des Festwochenende ein. Leider hatte Petrus hier wenig Erbarmen und schon bald nach Ankunft der Musiker am Festort fuhr ein schöner Regenschauer inklusive Hagel über den Haldenloh. Einige Besucher trotzten dem Regen und genossen die kesselfrischen Weißwürste. Um 10 Uhr beging man den feierlichen Gottesdienst direkt am Festort. Zum Mittagstisch strahlte wieder der blaue Himmel über Welden und man konnte zahlreiche Gäste begrüßen. Musikalisch umrahmte hier der Musikverein Emersacker. Ab 14 Uhr folgte das nächste Highlight: die Holzwinkelserenade. Zunächst spielten die Musikvereine aus Reutern, Adelsried, Emersacker und Welden im Wechsel um anschließend mit dem Massenchor den zahlreichen Zuhörern einen krönenden Abschluss zu bereiten. Mit großer Freude teilte man die am Samstag von Peter Schad erhaltenen Noten mit den befreundeten Kapellen aus dem Holzwinkel.

Ein besonderer Service war auch der Shuttlebus, der das ganze Wochenende vom Ortskern zum Festort fuhr.

An allen Festtagen war für Speis und Trank bestens gesorgt; in der Küche, beim Ausschank oder bei Kaffee und Kuchen blieb kein Wunsch offen, bzw. kein Hunger oder Durst ungestillt.

Um dieses Fest auf die Beine gestellt zu haben, bedarf es an dieser Stelle ein herzliches DANKE zu sagen. DANKE an alle Beteiligten und fleißigen Helfer und Hände vor und hinter den Kulissen. DANKE an die großzügigen Sponsoren und Gönner (Wir freuen uns über jede Spende). DANKE an die umliegenden Firmen und Anwohner, die beide Augen und Ohren zugedrückt haben. Und ein DANKE an die zahlreichen Gäste für Ihren Besuch.

Die Musikvereinigung feiert – und das an einem ganz besonderen Festort

Der Countdown zum großen Festwochenende läuft: bereits seit einigen Wochen sind unzählige, fleißige Helfer im Einsatz, um den besonderen Festort für die große Feier im Open Air Feeling vorzubereiten. Gefeiert wird beim Holzhandel Meyerle im Industriegebiet Haldenloh D5 ganz unter dem Motto „Klangvoll durch den Holzwinkel“.

60 Jahre Musikvereinigung Welden – dieses Jubiläum will gebührend begangen werden vom 05.-07. Juli 2019, weshalb das Festwochenende neben dem Holz ganz im Zeichen der Musik steht.

Mit dem gemeinschaftlichen Umzug zum Festort im Haldenloh wird der Auftakt gemacht. Hierfür ist um 18 Uhr Treffpunkt am Rathausplatz. Nach dem offiziellen Festbieranstich steht ab 20 Uhr die allseits bekannte „Störzelbacher Partyband“ bereit um allen Gästen einzuheizen.

Der Samstag, 6. Juli 2019 startet bereits um 13 Uhr mit einer Gewerbeschau rund ums Holz. Hier sind namhafte Aussteller anzutreffen, die bereit stehen um zahlreiche Fragen zu beantworten. Ab 16 Uhr werden bei der Musikerolympiade wieder Geschick, Ausdauer und Fingerspitzengefühl den teilnehmenden Mannschaften abverlangt. Bislang einzigartig im Holzwinkel und wieder ganz unter dem Motto Holz und Musik, ist es eine ganz besondere Freude ab 18 Uhr einen Alphornchor begrüßen zu dürfen, bei dem sich auch 3 Musiker der Musikvereinigung Welden einreihen werden. Den Samstag beschließen werden „Peter Schad und seine Oberschwäbischen Dorfmusikanten“ bei herrlich schöner und unterhaltsamer Blasmusik.

Der Sonntag will nochmal gänzlich genutzt werden, weshalb es hier bereits um 6 Uhr mit dem Weckruf durch die Weldener Straßen losgeht. Nach einem verdienten Weißwurstfrühstück, das es ab 8 Uhr geben wird, geht es im Anschluss weiter mit dem Festgottesdienst. Und wie für ein Festwochenende üblich, jagt auch am Sonntag ein Highlight das nächste. Ab 14 Uhr folgt die alljährliche und allseits beliebte Holzwinkelserenade, wo man den Klängen befreundeter Musikvereinen aus den Holzwinkel Gemeinden lauschen darf. Abgebrundet wird das Wochenende zum Schluss ab 16:30 Uhr mit der Band „Blech & Co.“, die nochmal das breite Spektrum der Blasmusik präsentieren werden.

Bei allen Programmpunkten am ganzen Festwochenende gilt – der Eintritt ist frei! Für Speis und Trank ist an allen Tagen bestens gesorgt und auch an der Bar stehen kühle Drinks bereit. Ebenfalls bei der Unterhaltung dürften am Festwochenende keine Wünsche offen bleiben. Zudem wird es zur bequemen Anreise einen Shuttle-Bus von der Ortsmitte zum Industriegebiet und dem Festort Haldenloh D5 geben.