Kategorie-Archiv: Chor aktuell

aktuelle Informationen über dem Chor

Zum Hoigarta am 13. November

Der gemischte Chor lädt alle gesangsbegeisterten MitbürgerInnen am Freitag um 19:30 Uhr ins Gasthaus “Hirsch” zum “Hoigarta” ein.

Wir haben für Sie im Programm den bekannten Volkshumoristen Josef Regensburger aus Finningen und Uwe Rachuth mit seinen schwäbischen Wirtshausmusikanten.

Die Musikvereinigung tritt auf mit dem gemischten Chor unter der Leitung von Frau Petra Eckl und den Zottlmusikanten. Es erwartet Sie ein kurzweiliger Abend mit humorvollen Darbietungen. Das gemeinsame Singen wird dabei auch nicht zu kurz kommen.

Wir freuen uns auf Sie.

Das schönste Kulturgut

Das Doppeljubiläum „Welden feiert“ der Musikvereinigung und der Feuerwehr wurde am 19. Juli mit einem Festakt begangen.
Dieser wurde vom zehnköpfigen Bläserensemble der Musikvereinigung und dem Stück „Die Sonne geht auf“ – vorgetragen von
der Marktkapelle – eröffnet. Die Gäste aus dem italienischen Provaglio – in Begleitung von P. Don Giovanni und Bürgermeister
Marco Simonini – wohnten der Feier bei. Grußwort-Beiträge hielten unter anderem Schirmherr und Bürgermeister Peter
Bergmeier, stellvertretende Landrätin Anni Fries und Angela Ehinger, Bezirksvorsitzende (Bezirk 15) des Allgäu-Schwäbischen
Musikbundes.
Erster Vorstand Reinhard Hörwick betonte mit Verweis auf die unterschiedlichen Gruppierungen der Musikvereinigung, dass
diese zwar nicht immer was mit Blasmusik zu tun hätten, aber alle zum Erhalt und Ausbau der schwäbischen Kultur beitragen
würden. Hörwick nannte ein Element, das beide Jubelvereine schon seit den Anfangstagen fest verbinde: „Die Blasmusik, für
uns das schönste Kulturgut, spielte schon zu den Gründungsfesten der Feuerwehr! Wir haben oft zusammen gefeiert.“ Hörwick
freute sich, dass in beiden Vereinen die Jugendarbeit sehr ausgeprägt sei: „Die Jugend wird gebraucht und wir haben sie in
beiden Vereinen.“
Peter Bergmeier betonte, dass beide großen Vereine gut geführt seien und wie wichtig ihr ehrenamtliches Engagement für die
Gemeinschaft sei. Nachhaltig seien ihm viele gemeinsame Reisen und Feste in Erinnerung geblieben. Die Vereine hätten durch
ihre internationalen Kontakte einen wichtigen Beitrag zum europäischen Zusammenhalt geleistet. Angela Ehinger führte aus,
dass Musik die geistige Beweglichkeit und die Konzentration bei den Kindern steigere. „Nachwuchsarbeit ist wertvoll und Gott
sei Dank wird in den Familien die Tradition weitergegeben.“
Nach weiteren Redebeiträgen erfolgten die Ehrungen. Bei der Musikvereinigung waren es insgesamt 40 Ehrungen für 10-, 20-,
25- und 30-jährige Mitgliedschaft. Besonders erwähnt wurden bei der Ehrung auch die Weldener Familien Grob, Kapfer und
Wetzstein, die seit vielen Jahren mit allen Familienmitgliedern aktiv sind und die Freude an der Musik an die jeweilige
Generation weitergeben. Musikerin Barbara Kugelmann durfte anschließend eine besondere Ehrung vornehmen. Sie hielt die
Laudatio für Marieluise Wetzstein, die bereits seit 40 Jahren in der Marktkapelle „die erste Geige“, sprich Klarinette spielt und
aufgrund ihres außergewöhnlichen Engagements in vielen Funktionen (u.a. als Dirigentin und Leiterin des kleinen Musikus) für
die Musikvereinigung unentbehrlich ist. Desgleichen wurde Leonhard Eisele (Laudator Thomas Saule) für den Neuaufbau der
Jugendkapelle und langjähriges Wirken geehrt.

Gemischter Chor: Gemeinsamer Kinobesuch

Auf Initiative des Augsburger Sängerkreises wird  alljährlich für die Chöre ein Kinotag im Liliom in Augsburg angeboten. Viele Mitglieder des Gemischten  Chores nahmen mit Familienangehörigen dieses Angebot begeistert wahr.

In diesem Jahr wurde der Film „Song for Marion“ gezeigt.

Regisseur Paul Andrew Williams (London To Brighton) erzählt in dieser Tragik-Komödie eine wunderbare Geschichte um Liebe, Hoffnung und die magische Kraft der Musik. Im Zentrum der Geschichte steht der mürrische Rentner Arthur , der es nicht verstehen kann, warum sich seine Frau Marion freiwillig und regelmäßig der in seinen Augen peinlichen Prozedur unterzieht, alberne Lieder in ihrem Chor zu singen. Doch Marions Liebe zum Gesang ist trotz schwerer Krankheit unerschütterlich und so unterstützt Arthur sie widerwillig dabei. Die junge Chorleiterin Elisabeth sieht in Arthur etwas Besonderes und will ihn unbedingt und gegen seinen vehementen Widerstand in ihren Chor aufnehmen. Hartnäckig bearbeitet sie Arthur und im Laufe der Zeit entdeckt dieser seine verloren geglaubte Lebensfreude wieder. Denn Arthur beginnt zu verstehen, dass es nie zu spät ist für Veränderungen.

Der Ausflug fand bei einem gemeinsamen Mittagessen einen gemütlichen Ausklang.

Der Gemischte Chor der Musikvereinigung Welden probt jeden
Montag von 19:30 – 21:00 Uhr im Probenraum der Musikvereinigung.
Herzlich willkommen sind alle, die Freude am gemeinsamen Singen haben.