Kategorie-Archiv: Alphornbläser aktuell

Blasmusik satt beim 60-jährigem Jubiläum


Nach langer Vorbereitung wurde am vergangenen Freitag das große Festwochenende zum 60-jährigen Jubiläum der Musikvereinigung Welden eröffnet: mit einem gemeinschaftlichen Umzug vom Rathaus zum Festort im Haldenloh, bei dem sich die ortsansässigen Vereine gerne anschlossen. Angeführt wurde der Festzug mit Musik und dem Jubiläumsverein, der Musikvereinigung Welden. Im Haldenloh angekommen, fanden die feiernden Gäste einen Festort der besonderen Art mit Open Air Feeling vor, in den Hallen beim Holzhandel Meyerle – hier hatten die fleißigen Helfer keine Kosten und Mühen gescheut um diese tolle Kulisse zu schaffen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Vorstand Stefan Weishaupt mit dem Festbieranstich heizte ab 20 Uhr die „Störzelbacher Partyband“ ein. Es wurde ausgelassen gefeiert, gesungen und getanzt. Um den Durst zu stillen, wurde auch die Baby-Weizenbar unter freiem Himmel und zu späterer Stunde die urig gestaltete Bar gerne genutzt.

Der Samstag startete mit einer Gewerbeschau rund ums Holz. Hier stellten sich zahlreiche Unternehmen vor und leckere Kuchen und eine Tasse Kaffee luden zum Verweilen ein. Um 16 Uhr hieß es „Auf zur Musikerolympiade“, wo die befreundeten Musikvereine aus dem Holzwinkel ihr Geschick, Fingerspitzengefühl und Ausdauer bei ausgeklügelten Spielen unter Beweis stellten.

Auch an die Kleinsten war gedacht und neben einem Kinderprogramm stand für sie rund um die Uhr ein eigens gestalteter kleiner Spielplatz bereit, der auch ausgiebig genutzt wurde.

Ein besonderes Schmankerl folgte nach der Musikerolympiade: der Alphornchor mit 15 Alphörner, darunter auch drei der Musikvereinigung Welden. Leider kam der Regen dazwischen, doch nach einem kurzen Umbau konnte das Standkonzert unter Dach zu Ende gespielt werden. Da man sich dem Wochenende der Musik verschrieben hatte, durfte am Samstagabend die klassische Blasmusik nicht fehlen: hier lud „Peter Schad und seine Oberschwäbischen Dorfmusikanten“ zum Schunkeln und Träumen an diesem unterhaltsamen und kurzweiligen Abend ein. 

Eine besonders große Ehre war es für den Vorstand Stefan Weishaupt als er Samstag Abend höchstpersönlich von Peter Schad den Notensatz von “Festfieber“ in fünffacher Ausfertigung entgegen nehmen durfte. Diese hatte Peter Schad eigens anlässlich des 60jährigen Jubiläums der Musikvereinigung Welden komponiert. 

Der Sonntag startete früh für die Musikerinnen und Musiker der Marktkapelle, denn um kurz nach 6 zogen sie quer durch Welden und läuteten den finalen Tag des Festwochenende ein. Leider hatte Petrus hier wenig Erbarmen und schon bald nach Ankunft der Musiker am Festort fuhr ein schöner Regenschauer inklusive Hagel über den Haldenloh. Einige Besucher trotzten dem Regen und genossen die kesselfrischen Weißwürste. Um 10 Uhr beging man den feierlichen Gottesdienst direkt am Festort. Zum Mittagstisch strahlte wieder der blaue Himmel über Welden und man konnte zahlreiche Gäste begrüßen. Musikalisch umrahmte hier der Musikverein Emersacker. Ab 14 Uhr folgte das nächste Highlight: die Holzwinkelserenade. Zunächst spielten die Musikvereine aus Reutern, Adelsried, Emersacker und Welden im Wechsel um anschließend mit dem Massenchor den zahlreichen Zuhörern einen krönenden Abschluss zu bereiten. Mit großer Freude teilte man die am Samstag von Peter Schad erhaltenen Noten mit den befreundeten Kapellen aus dem Holzwinkel.

Ein besonderer Service war auch der Shuttlebus, der das ganze Wochenende vom Ortskern zum Festort fuhr.

An allen Festtagen war für Speis und Trank bestens gesorgt; in der Küche, beim Ausschank oder bei Kaffee und Kuchen blieb kein Wunsch offen, bzw. kein Hunger oder Durst ungestillt.

Um dieses Fest auf die Beine gestellt zu haben, bedarf es an dieser Stelle ein herzliches DANKE zu sagen. DANKE an alle Beteiligten und fleißigen Helfer und Hände vor und hinter den Kulissen. DANKE an die großzügigen Sponsoren und Gönner (Wir freuen uns über jede Spende). DANKE an die umliegenden Firmen und Anwohner, die beide Augen und Ohren zugedrückt haben. Und ein DANKE an die zahlreichen Gäste für Ihren Besuch.

Die Musikvereinigung feiert – und das an einem ganz besonderen Festort

Der Countdown zum großen Festwochenende läuft: bereits seit einigen Wochen sind unzählige, fleißige Helfer im Einsatz, um den besonderen Festort für die große Feier im Open Air Feeling vorzubereiten. Gefeiert wird beim Holzhandel Meyerle im Industriegebiet Haldenloh D5 ganz unter dem Motto „Klangvoll durch den Holzwinkel“.

60 Jahre Musikvereinigung Welden – dieses Jubiläum will gebührend begangen werden vom 05.-07. Juli 2019, weshalb das Festwochenende neben dem Holz ganz im Zeichen der Musik steht.

Mit dem gemeinschaftlichen Umzug zum Festort im Haldenloh wird der Auftakt gemacht. Hierfür ist um 18 Uhr Treffpunkt am Rathausplatz. Nach dem offiziellen Festbieranstich steht ab 20 Uhr die allseits bekannte „Störzelbacher Partyband“ bereit um allen Gästen einzuheizen.

Der Samstag, 6. Juli 2019 startet bereits um 13 Uhr mit einer Gewerbeschau rund ums Holz. Hier sind namhafte Aussteller anzutreffen, die bereit stehen um zahlreiche Fragen zu beantworten. Ab 16 Uhr werden bei der Musikerolympiade wieder Geschick, Ausdauer und Fingerspitzengefühl den teilnehmenden Mannschaften abverlangt. Bislang einzigartig im Holzwinkel und wieder ganz unter dem Motto Holz und Musik, ist es eine ganz besondere Freude ab 18 Uhr einen Alphornchor begrüßen zu dürfen, bei dem sich auch 3 Musiker der Musikvereinigung Welden einreihen werden. Den Samstag beschließen werden „Peter Schad und seine Oberschwäbischen Dorfmusikanten“ bei herrlich schöner und unterhaltsamer Blasmusik.

Der Sonntag will nochmal gänzlich genutzt werden, weshalb es hier bereits um 6 Uhr mit dem Weckruf durch die Weldener Straßen losgeht. Nach einem verdienten Weißwurstfrühstück, das es ab 8 Uhr geben wird, geht es im Anschluss weiter mit dem Festgottesdienst. Und wie für ein Festwochenende üblich, jagt auch am Sonntag ein Highlight das nächste. Ab 14 Uhr folgt die alljährliche und allseits beliebte Holzwinkelserenade, wo man den Klängen befreundeter Musikvereinen aus den Holzwinkel Gemeinden lauschen darf. Abgebrundet wird das Wochenende zum Schluss ab 16:30 Uhr mit der Band „Blech & Co.“, die nochmal das breite Spektrum der Blasmusik präsentieren werden.

Bei allen Programmpunkten am ganzen Festwochenende gilt – der Eintritt ist frei! Für Speis und Trank ist an allen Tagen bestens gesorgt und auch an der Bar stehen kühle Drinks bereit. Ebenfalls bei der Unterhaltung dürften am Festwochenende keine Wünsche offen bleiben. Zudem wird es zur bequemen Anreise einen Shuttle-Bus von der Ortsmitte zum Industriegebiet und dem Festort Haldenloh D5 geben.

Nikolaus zu Gast bei der Musikvereinigung Welden e.V.

Den Anfang der Nikolausfeier, welche dieses Jahr im Holzwinkelsaal stattfand, machten die beiden Musiker Winfried Mies und Werner Helgemeir von der Marktkapelle mit ihrem Weisen blasen.

 Nachdem Vorstand Stefan Weishaupt alle Gäste und Aktiven begrüßt hatte, war der Auftritt der Kleinsten an der Reihe. Unter der Leitung von Marieluise Wetzstein trug der kleine Musikus sowie die Flötenkinder  Musikstücke vor und brachten so den Gäste Weihnachten etwas näher. Der Chor LaMusica lies es sich nicht nehmen, durch Weihnachtslieder sein Können unter Beweis zu stellen. Danach waren die Gäste der Nikolausfeier an der Reihe. Musikalisch unterstützt durch die Schülerkapelle sang man bekannte Weihnachtslieder.

Ein etwas anderes Weihnachtsspiel trugen die Musiker und Musikerinnen der Jugendkapelle vor. Der heilige Michael suchte unter anderem aus den Tieren Schildkröte, Bär, Esel, Hund und Ochs die passenden Tiere für die Weihnachtsgrippe aus, was bei den Gästen für Schmunzeln sorgte.

Dann war es endlich soweit, der Nikolaus stand vor der Tür. Dieser trug zusammen mit Knecht Ruprecht allerlei Dinge aus seinem Goldenen Buch hervor, welche sich bei der Musikvereinigung 2018 zugetragen haben.

Am Ende der Veranstaltung durfte jeder noch seine Lose an der Tombola einlösen. Die Musikvereinigung Welden bedankt sich bei allen Sammlern für die Tombola, ganz besonders bei den Geschäften für die tollen Preise, allen Aktiven für ihr Mitwirken, sowie dem kompletten Bewirtungs- und Tombola Team.

Maifeier am Marktplatz

Sehr kurzfristig übernahm die Musikvereinigung die Weldener Maifeier. Erst Anfang 2018 wurde bekannt, dass der eigentliche Ausrichterverein dieses Jahr die Veranstaltung nicht durchführen kann. Trotz der kurzen Zeit konnte der Baum vom Maibaumchef, Thomas Saule, organisiert und von vielen fleißigen Helfern geschnitzt und aufgestellt werden. Parallel dazu musste natürlich auch die eigentliche Veranstaltung geplant werden.  Die Versorgung wurde wie immer von Conny Loeschke und Ulli Maikowske mit ihren Helfern übernommen und so konnte am Abend des 30. April gefeiert werden.

Die Kinder des Waldkindergarten Welden e. V. tanzten einen Tüchertanz. Die Marktkapelle und die Alphornbläser der Musikvereinigung spielten am Maibaum einige Stücke, u. a. die Bayern- und die Deutsche-Hymne. Die erste Zeile der Bayern-Hymne wurde dieses Jahr übrigens auch in den Maibaum geschnitzt. 100 Jahre Freistaat Bayern wird auch bei uns gefeiert.

Die zahlreichen Gäste bei der Weldener Maifeier konnten den schönen Aprilabend mit zünftiger Blasmusik der Marktkapelle genießen. 

 

Einladung zur 58. Jahreshauptversammlung

Sehr geehrtes Mitglied, sehr geehrter Musikfreund,

die diesjährige Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e. V. findet am Samstag, den 17. März 2018, um 19.30 Uhr im Markttreff in Welden statt.

Hiermit laden wir Sie, sowie alle in Ihrem Haushalt lebenden Familienmitglieder, herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein und bitten um zahlreiches Erscheinen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
  3. Bericht 1. Vorsitzender
  4. Kassenbericht
  5. Kassenprüfer
  6. Entlastung der Vorstandschaft
  7. Vollständige Neufassung der Satzung
  8. Bericht des Dirigenten
  9. Bericht des Marktkapellenleiters
  10. Bericht des Jugendleiters
  11. Bericht des Chores
    1. Namensänderung Chor
  12. Bericht der Faschingskracher
  13. Bericht der Stubenmusik
  14. Grußworte
  15. Ehrungen
  16. Wünsche und Anträge

Auf Ihr Kommen freut sich die Vorstandschaft der Musikvereinigung Welden e. V.

Nikolausfeier der Musikvereinigung

Am Freitag, dem 15. Dezember, lud die Musikvereinigung Welden wie jedes Jahr seine Mitglieder und Musikfreunde zur Nikolausfeier in den vollbesetzten Saal des Gasthof Hirsch ein. Unter der Leitung von Marieluise Wetzstein gestalteten die Flötenkinder, Musikus und Schülerkapelle kurzweilig den Abend durch Spiel und Gesang sowie auch der Chor LaMusica unter Leitung von Anna Kapfer.  Und natürlich besuchte auch der Nikolaus die Feier. Dieser hatte wieder eine Menge zu berichten, angefangen von guten bis zu schlechten Taten. Nachdem der Nikolaus seine Geschenke an die Kinder verteilt hatte, ging es ran an die Lose. Wie jedes Jahr erhielt die Tombola großen Zuspruch. 

Dankeschön an alle Sammler und Preisgeber, die zum Erfolg der Tombola beigetragen haben. Dankeschön an Frau Marieluise Wetzstein für das Einstudieren mit den Kleinsten der Musikvereinigung sowie an Anna Kapfer mit ihrem Chor LaMusicae, dem Nikolaus und dem Knecht Ruprecht, allen Helfern  sowie dem Gasthof Hirsch.

Jahreshauptversammlung – Jugendarbeit hat einen großen Stellenwert im Verein

Am 17.03.2017 fand im Marktreff Welden die Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e. V. statt. Die musikschale Umrahmung hatte dieses Jahr die Stubenmusik übernommen.1. Vorsitzender Stefan Weishaupt konnte auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Auf verschiedenen Veranstaltungen präsentierte die Musikvereinigung die Bandbreite ihres Könnens. Er zeigte sich sehr erfreut, dass der Chor wieder neu belebt werden konnte. Mit Anna Kapfer als Chorleiterin und 30 Sängern wird der neue Chor im Juli sein erstes Konzert geben. Neue Sänger und Sängerinnen sind gerne willkommen. Kassierer Tobias Maikowske konnte auf ein finanziell zufriedenstellendes Jahr zurückblicken. Darauf folgte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch die anwesenden Mitglieder. Während der Dirigent Norberth Rachuth diverse Auftritte beider Kapellen aus musikalischer Sicht beleuchtete, berichteten der Marktkapellenleiter Michael Saule und der Jugendleiter Markus Mengele über die Organisation eben dieser. Die Highlights der Marktkapelle waren dabei die Maifeier, die Fahrt zur Partnergemeinde des Marktes Welden Nové Strašecí, die Sommerserenade und das Weihnachtskonzert. Auch die Jugendkapelle hatte ein musikalisches und geselliges Jahr hinter sich. So wurde die Pfingstserenade und die Serenade in Zusamzell hervorgehoben sowie von außermusikalischen Ereignissen wie dem Kegeln oder dem Backen von Plätzchen berichtet. Bis Ende des Jahres 2016 leitete Norbert Rachuth die Jugendkapelle, im Januar 2017 übergab er den Dirigentenstock dann an Anna Kapfer. Über die aktuelle Ausbildungssituation des kleinen Musikus und der Schülerkapelle konnte Markus Mengele positiv berichten. Aktuell sind 21 Kinder in der Schülerkapelle und zwei Gruppen á 17 Kinder im kleinen Musikus. Die Laugnataler Faschingskracher konnten ebenso auf eine erfolgreiche Faschingssaison zurückblicken. Die 22 Tänzerinnen und Tänzer mit ihrer neuen Trainierin Anne Protzer blickten auf 30 Auftritte zurück. 2. Bürgermeister Gerhard Groß gab sich angetan von den vielen Aktivitäten der Musikvereinigung und bedankte sich für ihr Engagement in der Marktgemeinde Welden. 1. Vorsitzender Stefan Weishaupt beendete nach eineinhalb Stunden die Versammlung. Im Anschluss daran wurde noch eine Präsentation mit Bildern des letzten Jahres gezeigt.

Nikolausfeier bei der Musikvereinigung

Am Freitag, dem 2. Dezember, lud die Musikvereinigung Welden seine Mitglieder und Musikfreunde zur Nikolausfeier in den vollbesetzten Saal des Gasthof Hirsch ein. Unter der Leitung von Marieluise Wetzstein gestalteten die Flötenkinder, Musikus und Schülerkapelle kurzweilig den Abend durch Spiel und Gesang. Erfreulich war, daß sich die Jugendkapelle mit einem weihnachtlichen Sketch zur Umrahmung der Nikolausfeier beitrugen. Und was darf bei der Nikolausfeier nicht fehlen? Richtig, der Nikolaus. Dieser hatte dieses Jahr eine Menge zu berichten, angefangen von guten bis zu schlechten Taten. Nachdem der Nikolaus seine Geschenke an die Kinder verteilt hatte, ging es ran an die Lose. Wie jedes Jahr erhielt die Tombola großen Zuspruch. Glückwunsch an Sandra Berchtold, die dieses Jahr den Hauptpreis, eine geschnitzte Bank aus dem diesjährigen Weldener Maibaum, gewonnen hat.

Ein herzliches Dankeschön an alle Sammler und Preisgeber, die zum Erfolg der Tombola beigetragen haben. Dankeschön an Frau Marieluise Wetzstein für das Einstudieren mit den Kleinsten der Musikvereinigung sowie an die Jugendkapelle, dem Nikolaus und dem Knecht Ruprecht sowie dem Gasthof Hirsch für die gute Bewirtung.

Aktionen bei der HOWeGA

Samstag 17.09.

  • 10:00 Eröffnung der HOWeGA durch die Marktkapellen
  • von 11:00 bis 12:00 so schön klingt Blasmusik mit der Marktkapelle im Musikheim
  • von 12:00 bis 13:00 wie läuft eine Musikprobe ab, offene Probe der Jugendkapelle im Musikheim
  • von 13:00 bis 14:00 traditionelle Musik mit Gesang, Kleinbesetzung im Musikheim
  • von 14:00 bis 15:00 Laugnataler Faschingskracher im Holzwinkelsaal
  • von 15:00 bis 16:00 unsere Kleinsten im Verein, der Musikus im Musikheim
  • von 16:00 bis 17:00 die Stubenmusik im Holzwinkelsaal

Sonntag 18.09.

  • Rückkehr der Wallfahrer von der Musikerwallfahrt nach Violau um 12:00 mit anschließendem Frühschoppen