Kategorie-Archiv: News

Maifeier Bonstetten 2018

Am Muttertag, dem 13.05.18 spielte die Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden  auf dem Maifest des Musikverein Bonstetten. Im gut besuchten Feststadl präsentierte die Jugendkapelle unter der Leitung von Anna Kapfer, ein buntes Repertoire aus  traditioneller Blasmusik sowie modernen Hits und  Filmmusik. Die Musikerinnen und Musiker der Jugendkapelle erfreuten sich an dem großen Applaus und dem Wunsch nach einer Zugabe, welchem sie natürlich gerne nachkamen. Wir bedanken uns recht herzlich beim Musikverein Bonstetten für die Einladung den Nachmittag musikalisch umrahmen zu dürfen.

Überraschungsdirigent am Probeabend der Marktkapelle

Am Abend des 03. Mai war ein besonderer Gast beim Probenabend der Marktkapelle im Weldener Musikpavillon. Peter Schad, Oberstudienrat, Dirigent, Komponist und Gründer der Oberschwäbischen Dorfmusikanten, dirigierte und studierte mit den Musikerinnen und Musikern einige von ihm komponierte und arrangierte Blasmusikstücke ein.

Selten wird so konzentriert und störungsfrei zwei Stunden lang geprobt wie an diesem Abend. Vielleicht klappt es ja auch mal an einem “normalen” Probenabend.

Maifeier am Marktplatz

Sehr kurzfristig übernahm die Musikvereinigung die Weldener Maifeier. Erst Anfang 2018 wurde bekannt, dass der eigentliche Ausrichterverein dieses Jahr die Veranstaltung nicht durchführen kann. Trotz der kurzen Zeit konnte der Baum vom Maibaumchef, Thomas Saule, organisiert und von vielen fleißigen Helfern geschnitzt und aufgestellt werden. Parallel dazu musste natürlich auch die eigentliche Veranstaltung geplant werden.  Die Versorgung wurde wie immer von Conny Loeschke und Ulli Maikowske mit ihren Helfern übernommen und so konnte am Abend des 30. April gefeiert werden.

Die Kinder des Waldkindergarten Welden e. V. tanzten einen Tüchertanz. Die Marktkapelle und die Alphornbläser der Musikvereinigung spielten am Maibaum einige Stücke, u. a. die Bayern- und die Deutsche-Hymne. Die erste Zeile der Bayern-Hymne wurde dieses Jahr übrigens auch in den Maibaum geschnitzt. 100 Jahre Freistaat Bayern wird auch bei uns gefeiert.

Die zahlreichen Gäste bei der Weldener Maifeier konnten den schönen Aprilabend mit zünftiger Blasmusik der Marktkapelle genießen. 

 

Maibaumschnitzen 2018

Die Musikvereinigung Welden e.V. wäre dieses Jahr eigentlich nicht für die anstehende Maibaumfeier 2018 zuständig. Da jedoch kurzfristig ein neuer Ausrichter gesucht wurde, stellte sich die Musikvereinigung zur Verfügung. Am 28.04. wurde der ausgewählte Baum im Holzwinkel gefällt und auf den alten Festplatz in Welden gebracht. Am Samstag und Sonntag wurde, unter der Anweisungen des Maibaumchefs Thomas Saule, von vielen fleißigen Helfern Rauten, Wappen, Zahlen, Buchstaben, Noten und Notenschlüssel eingeschnitzt. Am Montag, dem Tag der Maibaumfeier, wird der  Maibaum vom Schnitzplatz zum Marktplatz gebracht und dort mit einem Kran aufgestellt.

Am Abend kann dann bei zünftiger Blasmusik am Weldener Marktplatz gefeiert werden.

Maifeier Poster 2018 

Hier ein paar Eindrücke der Maibaumschnitzer:

Marktkapelle umrahmt Messe am weißen Sonntag

Am weißen Sonntag war es wieder soweit. An Erinnerung an Ihre verstorbene Mitglieder umrahmte die Marktkapelle der Musikvereinigung Welden den Gottesdienst musikalisch. Dies war auch der erste Auftritt des neuen Dirigenten Ulrich Thanner, welcher seine Sache bravourös meisterte.
Das nächste mal können Sie die Marktkapelle Welden an der Maifeier, am 30.04. um 18:00 Uhr, am Rathausplatz Welden hören.

Palmsonntag

Am Palmsonntag war es wieder so weit.
Bei herrlichem Sonnenschein nahm die Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden e.V., unter dem Dirigat von Anna Kapfer, Aufstellung zum Kirchenzug. Nach ein paar Märschen im Stehen weihte der Pfarrer die Palmbuschen.
Drauf hin zog die Jugendkapelle gemeinsam mit den Kommunion-Kinder und der Kirchengemeinde zur Pfarrkirche.

Einladung zur 58. Jahreshauptversammlung

Sehr geehrtes Mitglied, sehr geehrter Musikfreund,

die diesjährige Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e. V. findet am Samstag, den 17. März 2018, um 19.30 Uhr im Markttreff in Welden statt.

Hiermit laden wir Sie, sowie alle in Ihrem Haushalt lebenden Familienmitglieder, herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein und bitten um zahlreiches Erscheinen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
  3. Bericht 1. Vorsitzender
  4. Kassenbericht
  5. Kassenprüfer
  6. Entlastung der Vorstandschaft
  7. Vollständige Neufassung der Satzung
  8. Bericht des Dirigenten
  9. Bericht des Marktkapellenleiters
  10. Bericht des Jugendleiters
  11. Bericht des Chores
    1. Namensänderung Chor
  12. Bericht der Faschingskracher
  13. Bericht der Stubenmusik
  14. Grußworte
  15. Ehrungen
  16. Wünsche und Anträge

Auf Ihr Kommen freut sich die Vorstandschaft der Musikvereinigung Welden e. V.

Kegeln 2018

Nachdem die Winterjacke ausgezogen und die Sportschuhe geschnürt waren, konnte am Samstag, den 24.02.2018 die Kegelbahn betreten werden. Die Jugend- und Schülerkapelle der Musikvereinigung Welden hatten sich zum gemeinsamen Kegeln in der Rothtalhalle in Horgau getroffen.

Als sich alle warmgespielt hatten, wurden Teams ausgelost und die Spiele konnten beginnen. Auf zwei Bahnen kegelte der Nachwuchs des Vereins den ganzen Nachmittag gemeinsam um die besseren Ergebnisse, wenn nicht gerade eine Pause eingelegt wurde und man sich bei einem kühlen Getränk und dem ein oder anderen Essen stärkte.

Schließlich wurde am Schluss erneut der Wanderpokal der Jugendkapelle ausgekegelt. Nach einem aufregenden Turnier in verschiedenen Disziplinen konnte Marius Rinninger als Sieger gratuliert werden.

Am Ende eines schönen, sportlichen Nachmittages konnten die Sportschuhe wieder von den Füßen gestreift und verstaut werden und die zwei Kapellen machten sich durch den Winter wieder auf den Heimweg.

An dieser Stelle bedankt sich die Jugendkapelle bei Lydia, Sandra und Markus für die Organisation.

Am Aschermittwoch ist der Fasching (leider) vorbei

Am Rosenmontag halfen die Laugnataler Faschingskracher morgens tatkräftig beim Zeltabbau und stärkten sich im Anschluss mithilfe von warmen Suppen und Eintöpfen. Dann hieß es für die Mädels schon wieder schminken und fertig machen, denn um 14 Uhr war bereits Treffpunkt. Im Augsburger Schwabencenter erwartete die Faschingskracher schon ein großes Publikum, das auf das Show-Programm „Musical Dreams“ gespannt war. Die Tänzerinnen und Tänzer zeigten ihre abwechslungsreiche Choreographie und verzauberten somit die Besucher. Lauter Applaus war um die Tanzfläche zu hören. Der zweite Auftritt an diesem Tag war nicht zeitnah, sodass die Kracher noch Zeit hatten durch die Läden zu bummeln und sich mit Essen und Getränken einzudecken. Bei frostigen Temperaturen gaben die Laugnataler Faschingskracher ihr Programm zum zweiten Mal am Augsburger Rathausplatz Preis. Die zahlreichen Besucher folgten sehr interessiert den Darbietungen und hüpften oder schunkelten sich währenddessen warm. Als gelungene Abwechslung zählte die kleine Tanzeinlage der Faschingskracher auf ein aktuelles Faschingslied auf dem Vorplatz des Rathauses. So haben die Kracher den eisigen Temperaturen getrotzt, sich aufgewärmt und sind voll motiviert in den Bus gestiegen. Der Tag wurde beim Rosenmontagsball des FFC Augsburg abgerundet. Nachdem auch dort dem gefüllten Saal die einstudierten Tänze präsentiert wurden, verweilten die Laugnataler Faschingskracher und bestaunten noch andere Garden und lustige Showeinlagen des FFC. Dann wurde der Heimweg angetreten, um für den letzten Tag fit zu sein.

Am Faschingsdienstag führte der Bus die Faschingskracher wieder nach Augsburg. Erster Halt war die City Galerie. Dort war kaum noch ein Platz zu finden, um die verschiedenen Garden bestaunen zu können. Die vielen Besucher klatschten und jubelten zu den Tänzen der Kracher und folgten aufmerksam dem Show-Programm. Nach längerem Aufenthalt in der City Galerie ging es ein drittes und letztes Mal zum Rathausplatz in Augsburg. Erneut zeigten die Laugnataler Faschingskracher ihre Choreographie dem Publikum. Um sich aufzuwärmen und gute Stimmung zu verbreiten, tanzten die Faschingskracher zusammen mit dem CCK auf der Bühne zu dem Lied vom Vortag. Es machte allen sichtlich Spaß, und die befreundeten Garden aus Königsbrunn und Welden verabschiedeten sich bis zum nächsten Jahr.

Den Kehraus feierten alle Tänzer und Tänzerinnen gemeinsam mit ein paar Helfern im Kulturstadl in Wörleschwang. Bei leckerer Pizza, köstlichen Salaten und wohlschmeckenden Burgern tauschte man sich über die vergangene Faschingszeit aus und schwelgte in Erinnerungen der grandiosen Saison unter dem Motto „Musical Dreams“.

Der Fasching neigte sich somit dem Ende zu und die Laugnataler Faschingskracher schauen mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf die Zeit zurück. Die Tänzer und Tänzerinnen freuen sich jedoch schon auf nächstes Jahr und wünschen eine gute Zeit bis dahin!

Endspurt am Faschingsumzugswochenende

Am Wochenende hieß es für die Laugnataler Faschingskracher in kurzer Zeit viele Besucher zu verzaubern. Denn die heißen und stressigen letzten Tage dieser Saison sind angebrochen.

Am Weiberfasching waren die Mädels und Jungs noch privat unterwegs um in den Endspurt rein zu feiern.

Am Freitag fuhren die Kracher nach Gersthofen ins Pflegeheim, um den Senioren und Angestellten eine Freude zu bereiten. Die Stimmung war super und das Publikum klatschte begeistert mit. Nachdem sich die Garde mit Essen gestärkt hatte, ging es am Abend zu einem privaten Faschingsball in Welden. In der Halle folgte das Publikum aufmerksam dem Show-Programm der Kracher. Als Höhepunkt ersetzte einer der Veranstalter einen erkrankten Tänzer und peppte die Choreographie auf seine Weise auf. Alle Faschingsbegeisterten jubelten und schrien, um die Garde tatkräftig anzufeuern. Nach dem tollen Auftritt genossen die Tänzerinnen und Tänzer den Abend feierten zusammen mit den Gästen.

Am Samstag führten die Laugnataler Faschingskracher den Weldener Umzug an. Viele Besucher fanden trotz der eisigen Temperaturen den Weg nach Welden und feierten mit den rund 60 teilnehmenden Wägen.

Unter den Zuschauern waren alle Altersgruppen vertreten und es waren die unterschiedlichsten und verrücktesten Verkleidungen zu sehen. Ein großer Dank geht an die Freiwilligen Feuerwehren Welden und Reutern, Bayerisches Rotes Kreuz, Security, Polizei und an alle anderen Helfer für ihre Unterstützung. Abends schwangen dann der FFC aus Augsburg und CCK aus Königsbrunn auf der Zeltbühne ihr Tanzbein und zeigten den Partygästen ihr Show-Programm. Natürlich durfte ein Auftritt der Faschingskracher nicht fehlen. Das Publikum war wirklich super und feuerte die Tänzerinnen und Tänzer lautstark an. Da ist es kein Wunder, wenn einige Besucher am Sonntag keine Stimme mehr hatten. Alle Faschingsbegeisterten, die Garde und die Helfer feierten gemeinsam noch einige Stunden im Partyzelt.

Am Sonntag startete der Faschingsmarathon mit dem Umzug in Zusmarshausen. Die Besucher wackelten am Straßenrand mit ihren Hüften zur Musik und hatten sichtlich Spaß. Im Anschluss zeigten die Laugnataler Faschingskracher ihr Show-Programm in der Schwarzbräuhalle. Die Halle war sehr gut besucht, sodass fast alle Tische besetzt waren. Die Kinder bestaunten aus der ersten Reihe die Tänzerinnen und Tänzer mit großen Augen. Die Besucher klatschten zur Musik und schickten einige Jubelrufe hinterher. Nach dem Auftritt wurden alle Sachen in den Bus gepackt und stressig ging es weiter zum Augsburger Rathausplatz. Bei frischen Temperaturen gab die Garde ihre Show zum Besten und wurde durch jubelnde Faschingsfreunde belohnt. Anschließend machten sich die Faschingskracher auf den Weg zum Rathausplatz in Gersthofen. Trotz der niedrigen Gradzahl versammelten sich dort viele Besucher vor der Bühne, um die Choreographie zu genießen. Da es dort recht kühl war, tanzten sich die Laugnataler Faschingskracher während ihrem Show-Programm warm. Den letzten Auftritt am Wochenende hatten die Kracher in Lauingen auf der Open End Faschingsparty. Die Faschingsbegeisterten ließen sich in die Welt der Musicals entführen und feuerten die Garde tatkräftig an.
Vielen Dank an den Fanclub der Faschingskracher – schön, dass ihr dabei wart und die Garde am Sonntag lautstark begleitet habt!

Nach diesem sehr stressigen und lustigen Wochenende geht es am Montag gleich wieder weiter. Endspurt – nochmal Gas geben ist angesagt!