Kategorie-Archiv: News

Marktkapelle umrahmt Messe am weißen Sonntag

Am weißen Sonntag war es wieder soweit. An Erinnerung an Ihre verstorbene Mitglieder umrahmte die Marktkapelle der Musikvereinigung Welden den Gottesdienst musikalisch. Dies war auch der erste Auftritt des neuen Dirigenten Ulrich Thanner, welcher seine Sache bravourös meisterte.
Das nächste mal können Sie die Marktkapelle Welden an der Maifeier, am 30.04. um 18:00 Uhr, am Rathausplatz Welden hören.

Palmsonntag

Am Palmsonntag war es wieder so weit.
Bei herrlichem Sonnenschein nahm die Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden e.V., unter dem Dirigat von Anna Kapfer, Aufstellung zum Kirchenzug. Nach ein paar Märschen im Stehen weihte der Pfarrer die Palmbuschen.
Drauf hin zog die Jugendkapelle gemeinsam mit den Kommunion-Kinder und der Kirchengemeinde zur Pfarrkirche.

Einladung zur 58. Jahreshauptversammlung

Sehr geehrtes Mitglied, sehr geehrter Musikfreund,

die diesjährige Jahreshauptversammlung der Musikvereinigung Welden e. V. findet am Samstag, den 17. März 2018, um 19.30 Uhr im Markttreff in Welden statt.

Hiermit laden wir Sie, sowie alle in Ihrem Haushalt lebenden Familienmitglieder, herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung ein und bitten um zahlreiches Erscheinen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
  3. Bericht 1. Vorsitzender
  4. Kassenbericht
  5. Kassenprüfer
  6. Entlastung der Vorstandschaft
  7. Vollständige Neufassung der Satzung
  8. Bericht des Dirigenten
  9. Bericht des Marktkapellenleiters
  10. Bericht des Jugendleiters
  11. Bericht des Chores
    1. Namensänderung Chor
  12. Bericht der Faschingskracher
  13. Bericht der Stubenmusik
  14. Grußworte
  15. Ehrungen
  16. Wünsche und Anträge

Auf Ihr Kommen freut sich die Vorstandschaft der Musikvereinigung Welden e. V.

Kegeln 2018

Nachdem die Winterjacke ausgezogen und die Sportschuhe geschnürt waren, konnte am Samstag, den 24.02.2018 die Kegelbahn betreten werden. Die Jugend- und Schülerkapelle der Musikvereinigung Welden hatten sich zum gemeinsamen Kegeln in der Rothtalhalle in Horgau getroffen.

Als sich alle warmgespielt hatten, wurden Teams ausgelost und die Spiele konnten beginnen. Auf zwei Bahnen kegelte der Nachwuchs des Vereins den ganzen Nachmittag gemeinsam um die besseren Ergebnisse, wenn nicht gerade eine Pause eingelegt wurde und man sich bei einem kühlen Getränk und dem ein oder anderen Essen stärkte.

Schließlich wurde am Schluss erneut der Wanderpokal der Jugendkapelle ausgekegelt. Nach einem aufregenden Turnier in verschiedenen Disziplinen konnte Marius Rinninger als Sieger gratuliert werden.

Am Ende eines schönen, sportlichen Nachmittages konnten die Sportschuhe wieder von den Füßen gestreift und verstaut werden und die zwei Kapellen machten sich durch den Winter wieder auf den Heimweg.

An dieser Stelle bedankt sich die Jugendkapelle bei Lydia, Sandra und Markus für die Organisation.

Am Aschermittwoch ist der Fasching (leider) vorbei

Am Rosenmontag halfen die Laugnataler Faschingskracher morgens tatkräftig beim Zeltabbau und stärkten sich im Anschluss mithilfe von warmen Suppen und Eintöpfen. Dann hieß es für die Mädels schon wieder schminken und fertig machen, denn um 14 Uhr war bereits Treffpunkt. Im Augsburger Schwabencenter erwartete die Faschingskracher schon ein großes Publikum, das auf das Show-Programm „Musical Dreams“ gespannt war. Die Tänzerinnen und Tänzer zeigten ihre abwechslungsreiche Choreographie und verzauberten somit die Besucher. Lauter Applaus war um die Tanzfläche zu hören. Der zweite Auftritt an diesem Tag war nicht zeitnah, sodass die Kracher noch Zeit hatten durch die Läden zu bummeln und sich mit Essen und Getränken einzudecken. Bei frostigen Temperaturen gaben die Laugnataler Faschingskracher ihr Programm zum zweiten Mal am Augsburger Rathausplatz Preis. Die zahlreichen Besucher folgten sehr interessiert den Darbietungen und hüpften oder schunkelten sich währenddessen warm. Als gelungene Abwechslung zählte die kleine Tanzeinlage der Faschingskracher auf ein aktuelles Faschingslied auf dem Vorplatz des Rathauses. So haben die Kracher den eisigen Temperaturen getrotzt, sich aufgewärmt und sind voll motiviert in den Bus gestiegen. Der Tag wurde beim Rosenmontagsball des FFC Augsburg abgerundet. Nachdem auch dort dem gefüllten Saal die einstudierten Tänze präsentiert wurden, verweilten die Laugnataler Faschingskracher und bestaunten noch andere Garden und lustige Showeinlagen des FFC. Dann wurde der Heimweg angetreten, um für den letzten Tag fit zu sein.

Am Faschingsdienstag führte der Bus die Faschingskracher wieder nach Augsburg. Erster Halt war die City Galerie. Dort war kaum noch ein Platz zu finden, um die verschiedenen Garden bestaunen zu können. Die vielen Besucher klatschten und jubelten zu den Tänzen der Kracher und folgten aufmerksam dem Show-Programm. Nach längerem Aufenthalt in der City Galerie ging es ein drittes und letztes Mal zum Rathausplatz in Augsburg. Erneut zeigten die Laugnataler Faschingskracher ihre Choreographie dem Publikum. Um sich aufzuwärmen und gute Stimmung zu verbreiten, tanzten die Faschingskracher zusammen mit dem CCK auf der Bühne zu dem Lied vom Vortag. Es machte allen sichtlich Spaß, und die befreundeten Garden aus Königsbrunn und Welden verabschiedeten sich bis zum nächsten Jahr.

Den Kehraus feierten alle Tänzer und Tänzerinnen gemeinsam mit ein paar Helfern im Kulturstadl in Wörleschwang. Bei leckerer Pizza, köstlichen Salaten und wohlschmeckenden Burgern tauschte man sich über die vergangene Faschingszeit aus und schwelgte in Erinnerungen der grandiosen Saison unter dem Motto „Musical Dreams“.

Der Fasching neigte sich somit dem Ende zu und die Laugnataler Faschingskracher schauen mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf die Zeit zurück. Die Tänzer und Tänzerinnen freuen sich jedoch schon auf nächstes Jahr und wünschen eine gute Zeit bis dahin!

Endspurt am Faschingsumzugswochenende

Am Wochenende hieß es für die Laugnataler Faschingskracher in kurzer Zeit viele Besucher zu verzaubern. Denn die heißen und stressigen letzten Tage dieser Saison sind angebrochen.

Am Weiberfasching waren die Mädels und Jungs noch privat unterwegs um in den Endspurt rein zu feiern.

Am Freitag fuhren die Kracher nach Gersthofen ins Pflegeheim, um den Senioren und Angestellten eine Freude zu bereiten. Die Stimmung war super und das Publikum klatschte begeistert mit. Nachdem sich die Garde mit Essen gestärkt hatte, ging es am Abend zu einem privaten Faschingsball in Welden. In der Halle folgte das Publikum aufmerksam dem Show-Programm der Kracher. Als Höhepunkt ersetzte einer der Veranstalter einen erkrankten Tänzer und peppte die Choreographie auf seine Weise auf. Alle Faschingsbegeisterten jubelten und schrien, um die Garde tatkräftig anzufeuern. Nach dem tollen Auftritt genossen die Tänzerinnen und Tänzer den Abend feierten zusammen mit den Gästen.

Am Samstag führten die Laugnataler Faschingskracher den Weldener Umzug an. Viele Besucher fanden trotz der eisigen Temperaturen den Weg nach Welden und feierten mit den rund 60 teilnehmenden Wägen.

Unter den Zuschauern waren alle Altersgruppen vertreten und es waren die unterschiedlichsten und verrücktesten Verkleidungen zu sehen. Ein großer Dank geht an die Freiwilligen Feuerwehren Welden und Reutern, Bayerisches Rotes Kreuz, Security, Polizei und an alle anderen Helfer für ihre Unterstützung. Abends schwangen dann der FFC aus Augsburg und CCK aus Königsbrunn auf der Zeltbühne ihr Tanzbein und zeigten den Partygästen ihr Show-Programm. Natürlich durfte ein Auftritt der Faschingskracher nicht fehlen. Das Publikum war wirklich super und feuerte die Tänzerinnen und Tänzer lautstark an. Da ist es kein Wunder, wenn einige Besucher am Sonntag keine Stimme mehr hatten. Alle Faschingsbegeisterten, die Garde und die Helfer feierten gemeinsam noch einige Stunden im Partyzelt.

Am Sonntag startete der Faschingsmarathon mit dem Umzug in Zusmarshausen. Die Besucher wackelten am Straßenrand mit ihren Hüften zur Musik und hatten sichtlich Spaß. Im Anschluss zeigten die Laugnataler Faschingskracher ihr Show-Programm in der Schwarzbräuhalle. Die Halle war sehr gut besucht, sodass fast alle Tische besetzt waren. Die Kinder bestaunten aus der ersten Reihe die Tänzerinnen und Tänzer mit großen Augen. Die Besucher klatschten zur Musik und schickten einige Jubelrufe hinterher. Nach dem Auftritt wurden alle Sachen in den Bus gepackt und stressig ging es weiter zum Augsburger Rathausplatz. Bei frischen Temperaturen gab die Garde ihre Show zum Besten und wurde durch jubelnde Faschingsfreunde belohnt. Anschließend machten sich die Faschingskracher auf den Weg zum Rathausplatz in Gersthofen. Trotz der niedrigen Gradzahl versammelten sich dort viele Besucher vor der Bühne, um die Choreographie zu genießen. Da es dort recht kühl war, tanzten sich die Laugnataler Faschingskracher während ihrem Show-Programm warm. Den letzten Auftritt am Wochenende hatten die Kracher in Lauingen auf der Open End Faschingsparty. Die Faschingsbegeisterten ließen sich in die Welt der Musicals entführen und feuerten die Garde tatkräftig an.
Vielen Dank an den Fanclub der Faschingskracher – schön, dass ihr dabei wart und die Garde am Sonntag lautstark begleitet habt!

Nach diesem sehr stressigen und lustigen Wochenende geht es am Montag gleich wieder weiter. Endspurt – nochmal Gas geben ist angesagt!

Zwischenspurt im Fasching 2018

Dieses Wochenende stand ein straffer Zeitplan für die Laugnataler Faschingskracher an. Am Samstagnachmittag verzauberten die Tänzerinnen und Tänzer die Senioren, die Angehörigen und die Angestellten im Augsburger „Albaretto“ mit ihrem Show-Programm. Vor allem die „Omis und Opis“ waren sehr interessiert, brachten den ein oder anderen lustigen Kommentar und sorgten so für eine super Stimmung. Die Faschingskracher freuten sich sehr über die Einladung. Gleich im Anschluss durften die Kracher einem Weldener Publikum ihr Motto „Musical Dreams“ tänzerisch näher bringen. Auch hier klatschten die Senioren der Einrichtung „Vitalis“ zusammen mit den Angestellten zur Musik und verfolgten die Show gespannt. Auch hier herzlichen Dank für die Einladung. Es hat der Garde sehr viel Spaß bereitet, das Publikum in die Welt der Musicals zu entführen. Nachdem die Garde sich gestärkt hatte, ging es schon zu einer Veranstaltung des Carnevalclubs Königsbrunn. Dort durften die Laugnataler Faschingskracher einen kleinen Auszug ihres Programms zeigen. Als die befreundete Garde tanzte, bejubelten die Faschingskracher sie und feuerten sie lautstark an.

Zum Bericht in der Augsburger Allgemeine Königsbrunn

Die Kracher konnten jedoch leider nicht die ganze Show erleben, da sie sich schon auf den Weg zum letzten Auftritt am Samstag machten. Weit nach Mitternacht gaben die Tänzerinnen und Tänzer ihre Show auf der „Augspurgia Faschingsparty“ zum Besten. Nach einem langen Tag und zu wenig Schlaf, fuhren die Faschingskracher am Sonntagvormittag mit verminderter Geschwindigkeit nach Mering zum Gardetreffen, denn der Bus funktionierte leider nicht mehr so, wie er sollte. Die Garde fand dort zwar keine riesige Besucherrunde vor, doch diese zeigte, dass sie Stimmung machen konnte. Laut klatschend verfolgte das Publikum die tänzerische Einlage der Kracher.

Zum Bericht in der Augsburger-Allgemeine Friedberg

Mit einem neuen Bus starteten die Tänzerinnen und Tänzer voll durch und steuerten den Faschingsumzug in Höchstädt an. Die zahlreichen Besucher des Umzugs füllten die Straßen und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn die vielen Vereine präsentierten verschiedene Themen und ihre dazu passenden Wägen. Bei gutem Wetter schwangen sowohl die kleinen, als auch die großen Besucher ihre Hüften und bewegten sich zur Musik. Nach Umzugsende stieg die Garde in den Bus und war dann zu Gast in Burgau. Die Tänzerinnen und Tänzer zeigten dem Publikum im vollen Saal ihr Show-Programm und heizten so richtig ein. Staunende Gesichter und Jubelrufe sorgten für eine super Stimmung. Nach diesem turbulenten und abwechslungsreichen Wochenende freute sich die Garde auf die heimische Couch.

Da die Wetterprognose sehr gut ist und Sonne verspricht, gibt es keinerlei Ausreden. Daher sind Sie herzlich eingeladen den Weldener Faschingsumzug am Samstag, den 10.02.18, zu besuchen und im Anschluss im Festzelt ausgelassen zu feiern. Auf Ihr Kommen freuen sich die Laugnataler Faschingskracher.

Aktives Rosenballwochende

Gut gelaunt und voller Vorfreude reisten die Laugnataler Faschingskracher am Freitagabend beim CCK in Königsbrunn an. Im Evangelischen Gemeindezentrum warteten viele Besucher unterschiedlichen Alters auf die abwechslungsreichen Programme der zahlreichen Garden und Showtanzgruppen. Alle Faschingsbegeisterten tauchten ab in die Show „Musical Dreams“ der Laugnataler Faschingskracher und genossen die Tänze auf sowohl moderne als auch ältere Lieder. Voller Begeisterung folgte das Publikum dem Showprogramm und applaudierte fleißig. Die Faschingskracher ließen den Abend zusammen mit befreundeten Garden ausklingen. Um Mitternacht traten die Kracher den Heimweg an, um am nächsten Tag fit für den Rosenball zu sein.

Eine Abordnung der Faschingskracher trafen sich am Samstag Vormittag mit den Musikern zur Cold-Water-Grill-Challenge, und das war eine Riesengaudi.

Am Samstagabend fanden sich die Gäste im Weldener Holzwinkelsaal ein, um das Tanzbein zu schwingen und die Garden zu bestaunen. Die Laugnataler Faschingskracher durften herzlich die Dürrlaria mit Garde und Showtanz begrüßen. Ebenso war der CCK im fast ausverkauften Saal zu Gast. Sowohl die Gastgarden, als auch die Kracher sorgten für Stimmung. Der Abend wurde von der Band „Cornelius & Friends“ musikalisch untermalt. Die Faschingskracher feierten zusammen mit den Gästen bis spät in die Nacht hinein.

Nach nur ein paar Stunden Schlaf, ging das aktive Wochenende weiter. Am Nachmittag machten sich die Laugnataler Faschingskracher auf den Weg nach Harthausen. Dort erwartete sie eine relativ kleine Publikumsanzahl, doch die zeigte, wie man richtig Stimmung macht. Nach dem Auftritt wurden die Kostüme in den Autos verladen und schon fuhren die Kracher zum Kinderball vom TSV Welden. Im Sportheim waren ganz viele Kinder und ihre Eltern bunt gekleidet anzutreffen. Vor allem die kleinen Kinderaugen wurden immer größer bei dem facettenreichen Auftritt der Laugnataler Faschingskracher. Die Kinder kreischten lauthals beim Stimmungstest und klatschten euphorisch zusammen mit ihren Eltern. Rundum war es ein schönes Wochenende mit neuen Begegnungen, netten Gesprächen und ganz viel Spaß!

Galerie Showabend CCK am 26.01.18:

Jetzt geht der Fasching erst richtig los – ein stressiges Wochenende stand für die Laugnataler Faschingskracher vor der Tür.

Am Samstag zog es sehr viele Besucher in den Weldener Holzwinkelsaal, um das facettenreiche Programm des Benefiz-Gardetreffens zu bestaunen. Der Erlös kommt der Allgemeinheit zugute, denn davon wird ein Defibrillator für den Holzwinkelsaal gekauft.

Im Publikum waren alle Altersklassen vertreten und ebenso gemischt waren auch die auftretenden Garden und Showtanzgruppen – von Kindern, über Jugendliche bis hin zu Erwachsenen. Mit verschiedenen Mottos und ihren Kostümen rissen die Tänzerinnen und Tänzer die Besucher mit. „Laudonia“ lud zu einer zauberhaften Reise ins Traumland ein, „Hollaria“ entführte alle Anwesenden auf die Urlaubsinsel Cuba, die Kindergarde „Augspurgia“ zeigte eine schaurig schöne Performance und die „Zusamtaler Bettschoner“ überzeugten mit ihrer heldenhaften Show. Der klassische Gardemarsch wurde von „CCH Harthausen“ und „Laudonia“ zum Besten gegeben. Vielen Dank auch an unsere Faschingsfreunde vom “ORCC Friedberg”, “Glinken Gundelfingen”, “Lach Moro Mering”, “Männerballett Gersthofen”, “Jugend Schwabmünchen”, “Burgavia” und “Narrneusia” mit ihren bezauberndes Shows. Als besondere Gäste durften die Laugnataler Faschingskracher Karo Golbik und ihr Team von a.tv willkommen heißen. Sie schauten vor und hinter die Kulissen. Wer interessiert ist, kann sich den gefilmten Beitrag bei a.tv am Montag, 22.1.18 um 18:30 Uhr, und an den kommenden Tagen im Fernsehen oder in der Mediathek anschauen. Zeitnah nach dem Auftritt der Kracher wurde der Bus für den nächsten Auftritt beladen. Doch leider machte das turbulente Wetter ihnen einen Strich durch die Rechnung. Es war kein Vor- oder Zurückkommen auf den Straßen möglich, sodass die Faschingskracher nach längerer Zeit des Wartens nachhause fuhren und zwei Auftritte traurigerweise absagen mussten.

Zum Bericht der Augsburger Allgemeinen

 

a.tv land und leute
a.tv land und leute
Bericht zum Benefiz-Gardetreffen (ab ca. Minute 8:10)

 

Am Sonntagnachmittag veranstaltete die Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden den Kinderball, auf dem die Laugnataler Faschingskracher mit ihrem Showprogramm begeisterten. Zusammen mit den kleinsten Besuchern wurde auf unterschiedliche Kinder- und Faschingslieder getanzt. Ein großer Dank geht an alle jugendlichen Helfer der Musikvereinigung Welden, die am Kinderball tatkräftig unterstützten. Wettermäßig ging es am Sonntag weniger turbulent zu, sodass die Laugnataler Faschingskracher anschließend auf dem „Bunten Nachmittag“ in Dürrlauingen so richtig einheizen konnten. Sowohl hier als auch in Welden konnten die Kracher in kleine aber auch große staunende Augen blicken. Der Tag wurde noch mit einem Auftritt in Friedberg abgerundet. Wer der Meinung ist, ein kleiner Besucherkreis könnte keine Stimmung machen, hat sich geirrt. Als Highlight des Tages galt der gemeinsame Tanz der Faschingskracher zusammen mit dem gesamten Publikum auf eines der Lieder aus dem Programm. Die Kracher feuerten noch befreundete Garden lautstark an, was ihnen sichtlich Spaß bereitete. Erschöpft, aber sehr glücklich, verabschieden sich die Tänzerinnen und Tänzer der Laugnataler Faschingskracher und freuen sich auf die kommenden Auftritte und Umzüge in den unterschiedlichen Landkreisen.