Alle Beiträge von Juergen_S

Marktkapelle in Plainfeld bei Salzburg

Letztes Jahr ging es zum Hafengeburtstag nach Hamburg und beim Auftritt beim Blocksbräu an den Landungsbrücken lernte die Marktkapelle Musikerinnen der Trachtenmusikkapelle Plainfeld aus Österreich kennen und man vereinbarte dort schon weiterhin in Kontakt zu bleiben.

Am Wochenende vom 4. auf den 5. August war es dann soweit und die Marktkapelle machte sich auf den Weg nach Österreich.

Gut gelaunt trafen die Musikerinnen und Musiker der Marktkapelle Welden uns am Samstag  frühmorgens am Musikheim. Nachdem der Bus vollgepackt und alle Musiker samt Fanclub an Bord waren, ging die Reise nach Salzburg los. Leider verlief die Fahrt nicht ohne Stau, aber mit ausreichend Reiseproviant an Bord konnte man die verlängerte Fahrtzeit gut überbrücken. Pünktlich zum Mittagessen wurde das Ziel erreicht und man kehrte zunächst zu einem leckeren Mittagessen ein. Anschließend führte die Reiseführerin Isabella, Musikerin aus der befreundeten Kapelle Plainfeld, die Marktkapelle an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Salzburgs vorbei, bevor es zum nächsten Punkt auf der Tagesordnung ging: zum Schloss Hellbrunn und seinen Wasserspielen. Optimal an die warmen Temperaturen angepasst, bekamen alle hier eine unterhaltsame und kurzweilige Führung durch die Gärten. Immer unvorhersehbar und aus einer anderen Himmelsrichtung kam das Wasser, so dass am Ende niemand den Park trocken verließ. Schließlich ging es zur Turnhalle bzw. für den mitangereisten Fanclub zur Pension, wo man sich einrichtete und frisch machte. Am Abend wurde dann der Musik der Trachtenmusikkapelle Plainfeld beim Feuerwehrfest im Nachbarort Ladau gelauscht.

Nach einer mehr oder weniger kurzen und erholsamen Nacht in der Turnhalle ging es zum Fest der Blasmusik. Dort spielte die Marktkapelle zum Mittagstisch und anschließend unterstütze man mit Gesang und teilweise mischte sich auch ein Musiker der Marktkapelle unter die Musiker der befreundeten Kapelle Plainfeld. Am späten Nachmittag wurde der Bus wieder beladen und die Heimreise angetreten. Etwas erschöpft, aber sehr zufrieden über die erste Fahrt zu den neuen Freunden in Plainfeld kamen alle wieder gesund  in Welden an. Ein großer Dank gilt hier den Organisatoren dieser Fahrt. 

Prämien Auszahlung

Kürzlich sind wieder die auf Gooding gesammelten Prämien auf unserem Konto angekommen! Wir bedanken uns herzlich bei allen, die beim Einkauf an uns gedacht haben.

Hier ein wichtiger Tipp:
Wir wissen ja, viele möchten uns gerne unterstützen, vergessen aber dann beim Einkauf an uns zu denken.
Hier kommt die Lösung:
Nutzt die Gooding-Erinnerungsfunktion! Die erinnert euch schon beim Aufruf eines Shops an die Unterstützung unseres Vereins. Und mit 2 Klicks ist der Prämien-Einkauf für uns dann schon aktiviert. Hier erhaltet ihr die Erinnerungsfunktion, bei der unser Verein schon vorausgewählt ist:
https://www.gooding.de/musikvereinigung-welden-e-v-56077/toolbar

Vielen Dank, dass ihr uns unterstützt!

Gelungener Vorspielnachmittag der Nachwuchsmusiker

Am 21. Juli 2018 fand der jährliche Vorspielnachmittag der Nachwuchsmusiker der Musikvereinigung Welden e.V. statt. Über 50 begeisterte Musikerinnen und Musiker zeigten, dem zahlreich erschienen Publikum, im Holzwinkelsaal ihr erlerntes Können. Begrüßt wurden die Gäste schwungvoll von der Schülerkapelle. Anschließend wechselten sich einzelne Gruppierungen ab. Die Schülerkapelle zeigte ihr Talent beim gemeinsamen Musizieren genauso überzeugend wie die Kinder vom kleinen Musikus auf ihren Blockflöten. Beeindruckend war es wieder zu sehen, welchen Fortschritt die Kinder im vergangenen Musikjahr gemacht haben. Die jüngsten Musiker des „Kleinen Musikus“, sie musizieren erst seit dem Frühjahr und sangen ein Lied über Instrumente aus Holz und Metall.

Nach einer kurzen Pause und Umbauphase kam der Höhepunkt des Nachmittags. Alle Kinder brachten zusammen das Singspiel „Ritter Rost macht Urlaub“ auf die Bühne. Hier konnten alle ihre musikalischen, rhythmischen und schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Alle Kinder von allen Gruppierungen waren bei diesem anspruchsvollen Theaterstück gefordert. Ein mehrfacher Rollenwechsel und Kostümwechsel war genauso wenig ein Problem wie die vielen Lieder und Texte die die Kinder für das Singspiel einstudiert hatten. Die Gäste waren begeistert und belohnten alle Mitwirkenden mit reichlich Applaus. Abschließend bedankte sich die Vorstandschaft bei Marieluise Wetzstein und Carolin Hoier für das Einstudieren des Vorspielnachmittags und die Betreuung des Musikernachwuchses.

Auch zukünftig wird es bei der Musikvereinigung Welden e.V. keine Änderung in der Ausbildung des musikalischen Nachwuchses geben. Es finden weiterhin die Kurse des kleinen Musikus, die Probearbeit in der Schüler- und Jugendkapelle sowie der Einzelunterricht statt.

So schön klingt Blasmusik

Über 120 Musiker und Musikerinnen begeistern bei der Sommerserenade der Musikvereinigung Welden e.V.

Am Sonntag, dem 22. Juli, fand die Sommerserenade der Marktkapelle Welden e.V. statt. Aufgrund des unbeständigen Wetters musste die Serenade im Holzwinkelsaal stattfinden. Dies machte den Musikerinnen und Musiker aber nichts aus, im Gegenteil. Die Zuhörer erlebten, wie schön Blasmusik sein kann.

Den Anfang machte die Marktkapelle Welden mit dem Stück: „So schön ist Blasmusik“ unter der Leitung von Ulrich Thanner. Im Anschluss nahm sie mit den Stücken „Fröhliche Landpartie“, „Spanischer Zigeunertanz“ und „Gruß an Böhmen“ die Zuhörer quer durch Europa mit. Mit dem Schlussstück „Udo Jürgens live“ zeigte die Marktkapelle, dass ihr auch moderne Melodien im Blut liegen.

Als zweite Kapelle war die Stadtkapelle Gersthofen unter der Leitung von Gerhard Schuster an der Reihe und setzte gleich mit dem Stück „Olympic Spirit“ ein Ausrufezeichen. Nach den Stücken „Königs-Chevaulegers-Marsch“ und „Fürst-Fugger-Marsch“ brachte sie mit dem Walzer „Amphitryon“ den Holzwinkelsaal zum Schmelzen. Auch mit  dem letzten Stück „Busy Bee“ zeigte die Stadtkapelle Gersthofen nochmals ihre Klasse.

Als letzte Gruppe betrat der Musikverein Gutenzell die Bühne, was besonders den Tubisten Franz Pfenning der Marktkapelle freute, da sein Schwager Joachim Wilhelm am Dirigentenpult stand. Mit dem „Seyfferitz Marsch“ aus der Feder von Rudolf Achleitner startete der Musikverein Gutenzell sein Serenaden Programm, ehe passend zum unbeständigem Wetter gekonnt die Schnellpolka „Unter Donner und Blitz“ vorgetragen wurde. Dass die Liebe nicht immer schön, sondern auch unglücklich machen kann, hörte man im Medley von Roland Kernen „From russia with love“. Ruhig ging es auch im nächsten Stück „Riflessi“ weiter, ehe als Schluss das poppige Medley der Gruppe Santiano vorgetragen wurde.

Zum Abschied formierten sich die drei Kapellen zum gemeinsamen Musizieren. Nach der Polka „Wir Musikanten“, „König Ludwig II Marsch“ und der „Bayernhymne“ endete die Serenade klangvoll unter lang anhaltendem Applaus.

Der 1. Vorstand, Stefan Weishaupt, bedankte sich bei den Kapellen für ihre großartige Darbietung. Im Anschluss an die Serenade unterhielt der Musikverein Gutenzell die Gäste, sowie die gut gelaunten Musiker und Musikerinnen, mit flotter Unterhaltungsmusik.

Serenade in Bobingen

Am 24.06. lud die Stadtkapelle Bobingen die Marktkapelle Welden zur Serenade auf dem Rathausplatz in Bobingen ein.
Zusammen mit dem Musikverein Langerringen gestalteten die drei Kapellen ein abwechslungsreiches Programm vom klassischem Swing, lateinamerikanischen Rhythmen, über Medleys bis hin zu Volksliedern, Märsche und Polkas.
Der bunte Strauß an Melodien kam bei den Zuschauern hervorragend an. Am Ende verabschiedeten sich die drei Kapellen mit der Bayern-Hymne von ihren Zuhörern.
Die Marktkapelle bedankt sich recht herzlich bei der Stadtkapelle Bobingen für die Einladung und freut sich schon auf ein Wiedersehn, vielleicht in Welden.

plakat-serenade-2018_thumb-300x300

Chorwochenende im Stettenhof

Unser erstes Gemeinsames Chorwochenende hat vom 22. bis 24. Juni im Stettenhof bei Mödingen statt gefunden und war ein voller Erfolg. Neben vielen Gesangsübungen und Chorproben mit unserer Chorleiterin Anna, durften wir am Lehrunterricht einer professionellen Stimmbildnerin teilnehmen, was für uns sehr aufschlussreich war. Das gemeinsame Kochen und Essen hat uns sehr zusammen wachsen lassen. Auch haben wir auf einer Großleinwand das nervenaufreibende Fußball-WM-Spiel Deutschland gegen Schweden verfolgt. Als Abschluss unseres Wochenendes gaben wir für den ortsansässigen Gartenbauverein eine Kostprobe unseres Könnens. Weil das Wochenende so schön war, freuen wir uns schon auf das nächste Chorwochenende im nächsten Jahr.

Die Faschingskracher spenden für einen Defibrillator

Mit Stolz überreichte das diesjährige Prinzenpaar Jasmin II. und Tobias I. einen Scheck an unseren Bürgermeister Peter Bergmeier.

Wie jedes Jahr kommt beim Benefizgardetreffen der Laugnataler Faschingskracher ein recht stattlicher Betrag zusammen, der an gemeinnützige Einrichtungen gespendet wird. Dieses Jahr haben sich die Laugnataler Faschingskracher dazu entschlossen, eine Spende im Wert von 1000€ an die Marktgemeinde Welden zu machen. Von diesem Geld wird ein Defibrillator angeschafft und im Holzwinkelsaal angebracht. Zum Glück ist bei den vielen Veranstaltungen, die jedes Jahr im Holzwinkelsaal stattfinden, noch nie etwas passiert, aber im Notfall ist man jetzt dafür ausgestattet. Vielen Dank an die Marktgemeinde Welden für die Zusammenarbeit, die Anschaffung und das installieren des Defibrillators.