Neue/r Dirigent/in gesucht

Neuer Dirigent gesucht

 

 

Die Marktkapelle der Musikvereinigung Welden e.V., Mitglied im Allgäu Schwäbischen Musikbund Bezirk 15, sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n qualifizierte/n und engagierte/n Dirigentin/en für die Stammkapelle.
Wir sind rund 40 Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 17 und 65 Jahren. Unser Repertoire umfasst sowohl die traditionelle und moderne Unterhaltungsmusik, als auch die konzertante Blasmusik auf gutem Mittelstufenniveau.
Neben Auftritten wie Frühschoppen, Festumzug, Serenaden sowie kirchlichen und weiteren kulturellen Anlässen ist der Höhepunkt im Jahr unser Jahresschlusskonzert am 26. Dezember. Weitere Aktivitäten wie Reisen zu befreundeten Kapellen im In-und Ausland und Veranstaltungen runden unser Vereinsleben ab.
Unser Probentag ist derzeit immer Donnerstag von 20 bis 22 Uhr im eigenen Probeheim.

Sollten wir Dein Interesse geweckt haben melde Dich bei unserem  1. Vorstand
Stefan Weishaupt

Bewerbungen bitte an>
stefan.weishaupt@musik-welden.de
+49 172 1893847 

Sommerserenade am MARKT treff

Petrus war wieder ein Musikfreund der Blasmusik und lieferte ein angenehmes Wetter zur diesjährigen Sommerserenade mit den beiden Partnerkapellen aus Bonstetten und Altenmünster.

Nicht nur die Blasmusik der drei Kapellen erfreute die Gäste, sondern auch das Spanferkel vom Grill und das Bier vom Fass. 

Die Stauffenberger Musikanten aus Bonstetten spielten nach der Serenade bei angenehmen Temperaturen weiter bis kurz vor 22 Uhr.

 

Ferienprogramm: Uli von Bocksberg

Am Freitag, den 04.08.2017 um 14:00 Uhr machten sich insgesamt 20 Kinder und 4 Betreuer auf den Weg nach Bocksberg. Bei gutem Wetter fuhren wir mit den Fahrrädern in Richtung Bocksberg. 

Dort angekommen wurden wir freundlich von dem Besitzer Uli begrüßt und auf einen Rundgang über seinen kleinen Bauernhof mitgenommen. Hier sahen wir unter anderem seine 12 Kühe, welche übrigens die Milch für die Herstellung des Eises liefern.

Anschließend erhielten wir bei Kaffee und kühlen Getränken einen kleinen Einblick in die Eisherstellung, welches natürlich auch umgehend probiert werden durfte. Als alle Bäuche voll mit verschiedenen Eissorten wie „Heu Eis“, „Apfel Rhabarber“, „Haselnuss“, „Schoko“ oder „Erdbeere“ waren, machten wir uns schließlich wieder auf den Heimweg.

Hiermit nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, Betreuer und natürlich auch an Uli von Bocksberg, für diesen schönen Nachmittag.

Bubblesoccer-Turnier

Am vergangenen Sonntag, 30.07.17, trafen sich die Aktiven des Musikvereins Welden auf dem Sportplatz. Der Jugendleiter und der Jugendbeirat hatten ein Bubblesoccer-Turnier organisiert. Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen  versammelten sich Jung und Alt aus der Jugendkapelle, der Marktkapelle und den Laugnataler Faschingskrachern, um gemeinsam einen sportlichen Nachmittag zu verbringen. Als die Teams ausgelost waren, schlüpften auch schon die ersten zwei Mannschaften in ihre jeweiligen Bubbles.

Die Gruppen, die gerade nicht auf dem Spielfeld waren, verfolgten aus ihrem Schattenplätzchen bei einem kühlen Getränk das Spiel. Für viel Gelächter wurde gesorgt, wenn mal wieder ein Spieler durch die Luft flog oder einen Salto schlug, nachdem er von einem anderen Bubble gerammt wurde. Im Laufe des Nachmittags hatte jedes Team die Möglichkeit, sich gegen alle anderen Mannschaften zu messen, während auch der Schützenkönig aller Teilnehmer am Turnier gesucht wurde.

Ausgepowert und mit einem Lachen im Gesicht, wurde am Abend die Luft aus den Bubbles gelassen und es bleibt nur noch zu sagen: es herrscht jetzt schon Vorfreude auf ein Fußballturnier im nächsten Jahr.

Einladung zur Sommerserenade

PlakatZum dritten mal findet dieses Jahr die Sommerserenade der Musikvereinigung Welden statt. Beim Markttreff treffen sich am Sonntag vor dem Marktfest um 18:00 Uhr die Kapellen aus Altenmünster, Bonstetten und Welden um sie, mit Stücken verschiedenster Stilrichtungen, zu unterhalten. Die Stauffersberger Musikanten aus Bonstetten werden den Abend nach der Serenade dann ausklingen lassen.

Nach dem letztjährigen Erfolg wird auch dieses Jahr wieder eine Spansau für sie vorbereitet. Auf ihr Kommen am 06.08. freuen sich die teilnehmenden Kapellen.

Gelungener Vorspielnachmittag der Nachwuchsmusiker

Am 22. Juli 2017 fand der jährliche Vorspielnachmittag der Nachwuchsmusiker der Musikvereinigung Welden e.V. statt. Bei sommerlich heißen Temperaturen zeigten 58 begeisterte Musiker und Musikerinnen dem zahlreich erschienen Publikum im Holzwinkelsaal ihr erlerntes Können. Begrüßt wurden die Gäste vom „Kleinen Musikus“ mit dem Lied „Grüß Gott miteinander“. In den Grußworten vom 1. Vorstand Stefan Weishaupt erwähnte dieser, wie stolz es ihn mache, dass in seinem Verein so viele Kinder aktiv musizieren. Anschließend wechselten sich einzelne Gruppierungen ab. Die Schülerkappelle zeigte ihr Talent beim gemeinsamen Musizieren unter anderem mit den Stücken Musikfabrik, Beetle Blues oder Green Sleeves. Auch die großen Flötenkinder konnten Ihr fortgeschrittenes Können präsentieren. Mit den Stücken Hexenboogiewoogi, Worksong oder Ribeira vacheia zeigten sie eindrucksvoll welch anspruchsvolle Stücke auf einer Blockflöte geblasen werden können.

Die jüngsten Musiker des „Kleinen Musikus“ sangen ein Lied von der Sonnenblume. Die etwas älteren Musikuskinder zeigten ihre ersten Erfolge auf der Blockflöte. Obwohl sie erst seit Februar auf der Blockflöte unterrichtet werden, konnten sie die Stücke „Künstler“ und „Mein erster Auftritt“ vortragen. Nach einer kurzen Pause und Umbauphase kam der Höhepunkt des Nachmittags. Alle Kinder zusammen brachten das Singspiel „Das gestohlene Lied oder gemeinsam sind wir stark“ auf die Bühne. Hier konnten alle ihre musikalischen, rhythmischen und schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Gäste waren begeistert und belohnten alle Mitwirkenden mit reichlich Applaus.

Abschließend bedankte sich die Vorstandschaft bei Marieluise und Annika Wetzstein sowie Carolin Hoier für das Einstudieren des Vorspielnachmittags und die Betreuung des Musikernachwuchses. Mit dem bekannten Kinderlied „Alle Leut gehen nun nach Hause“ ging ein gelungener Nachmittag zu Ende.

Holzwinkelserenade in Emersacker

Bei herrlichstem Serenadenwetter fanden sich die Kapellen aus Adelsried, Bonstetten, Emersacker, Reutern und Welden im Klostergarten in Emersacker zur alljährlichen Holzwinkelserenade ein.

Von allem war etwas geboten. Über Polka und Marsch ging es zu den modernen Rhythmen. Unter der Leitung von Norbert Rachuth bot die Marktkapelle Welden die Stücke Graph Zeppelin Marsch sowie das moderne Medley Simon and Garfunkel zum Besten. Ein rundum gelungener Abend der zum Abschluss als Gemeinschaftsstück die Bayernhymne bot.

Ein herzlicher Dank gilt dem Musikverein Emersacker für das Ausrichten der Holzwinkelserenade. 

1. LaMusica Chorkonzert ein voller Erfolg

Ein Samstagabend wie aus dem Bilderbuch. Pünktlich zum Neustart der Chormusik in Welden kam der Sommer zurück. Und im Schulinnenhof drängelte sich das Publikum, es musste sogar noch nachbestuhlt werden. „Mit so vielen Gästen haben wir nicht gerechnet“ meinte der 1. Vorstand der Musikvereinigung Stefan Weishaupt. „Vor einem Jahr noch war mir an dieser Stelle ziemlich mulmig, als sich der Vorgängerchor aufgelöst hatte. Aber Dank Anna Kapfer haben wir ziemlich schnell eine neue schlagkräftige Mannschaft zusammenbekommen“. Die junge Chorleiterin, von der hier die Rede ist, gab erst vor zwei Wochen im Holzwinkelsaal ihr Debüt als Dirigentin der Jugendkapelle. Nun bewies sie auch beim neuen Chor LaMusica ihre musikalische Könnerschaft.

Mit den feierlichen Klängen von „Gloria, Ehre sei Gott“ der bayrischen Komponistin Kathi Stimmer-Salzeder legte der neue Chor los, baute eine breite Brücke zum Publikum mit Manfred Bühlers „Ein Lied ist wie ein Traum“ und dem humorvollen „Ein Mensch ist kein Mensch ohne Handy“. Vom ersten Ton an wurde deutlich, dass der neue Chor über erstaunlich viele, auch junge und männliche Stimmen verfügt, die insgesamt ein schönes, ausgewogenes Klangbild abgeben. Die Moderation zwischen den Weldener Gesangsstücken übernahmen Hanna Richter und Lukas Kapfer.

Man übergab nun an die Chorgemeinschaft Zusmarshausen unter ihrem Chorleiter und Arrangeur Johann Mayer. Mancher erinnert sich, 2013 waren die Zuser schon einmal als Gastchor hier. An ihrer strahlend guten Laune und Sangesfreude hat sich in der Zwischenzeit nichts geändert. Chefin, Altstimme, Managerin und Ansagerin in einer Person ist Elisabeth Thumann, die sich herzlich für die Einladung bedankte. „Es ist toll Anna, dass Du so viele Sänger um Dich gescharrt hast“. Darauf ließen die Zuser ihre Stimmen los, und übermittelten musikalische Botschaften wie „Lass die Sonne in Dein Herz“, herzten die leichte Muse mit Musik von den „Wise Guys“ und Comedian Harmonists, bevor sie sich mit Lorenz Maierhofer wieder „Übern See“ machten.

LaMusica ließ sich nicht lumpen, beantwortete die zuletzt leisen Töne mit Dowlands einfühlsamen „Come Again“ einem Lied von Herzschmerz und Sehnsucht. Darauf servierte man mit „The lion sleeps tonight“ und „Hit the road Jack“ zwei groovige Ohrwürmer aus der Pop und Soul Ecke, bevor es mit dem „Abendlied“ von Mathias Claudius wieder etwas ruhiger wurde. Zusmarshausen nahm den Faden auf, intonierte das schöne Volkslied „Im Walde wachsen die Beeren“. Dann ein kleiner Ausflug nach Afrika mit dem Gospel „Sija Lobalo Goga“ und zum Schluss nur die Frauen mit dem fünfziger Jahre Hit „Lollipop“.

Welden freute sich über die Unterstützung aus Zusmarshausen und das dankbare Publikum. „Noch mehr als über ihre Gaben in den Spendenkorb freuen wir uns, wenn sie am Montag unsere Proben besuchen“. Diese Bemerkung von Stefan Weishaupt, der das ganze Konzert fleißig mit sang, wurde heiter aufgenommen. Nun, vielleicht singen ja bald noch ein paar mehr im Chor?

Das Abschlusslied „An Irish Blessing“ wurde von beiden Chören zusammen gleich zweimal vorgetragen und setzte den Schlusspunkt unter ein fulminantes Debüt für den neuen Chor in Welden.

Quelle: Augsburger Allgemeine Zeitung [dami (Michael Daum)]

Wir machen Musik die Freude macht